Hotline von Tourisdata.de

News

Weihnachten und Silvester in Mecklenburg Vorpommern

Weihnachten und Silvester gehören bei vielen Liebhaber der Ostseeküste und der Meckleburgischen Ostseeküste auf dem Plan. Das Land erwartet zum Jahreswechsel noch einmal über 1,1 Millionen Übernachtungen. Zu den Hochburgen gehören die Insel Rügen mit dem Badeort Binz, viele Urlauber reißen sich um Warnemünde mit dem spektakulären Höhenfeuerwerk und auch das Ostseebad Zingst gehört zu den beliebten Orten an der Ostseeküste. In den letzten Jahren haben sich aber auch ganz andere Geheimtipps ergeben, so kommen zu Silvester immer mehr Feriengäste in den alten Fischer- und Seefahrerdorf Born auf dem Darß. Dort gibt sich die örtliche Feuerwehr besonders viel Mühle mit dem Feuerwerk am Hafen.

Die Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser rechnen für die Weihnachtsfeiertage mit einer Auslastung von 50 Prozent, Silvester sei dagegen von einer 90-prozentigen Bettenbelegung auszugehen. Der Jahreswechsel ist ein kleiner Moment der Hochsaison. Viele Häuser bieten ihren Gästen über die Feiertage komplette Arrangements an. Ebenfalls zum Programm gehört der Spatziergang am Neujahrstag entlang der Ostseeküste und so mancher wagt sogar den ersten Sprung in die Ostsee. Bei dem hohen Grad an Vorbuchungen, scheint auch das Jahr 2015 wieder ein erfolgreiches Jahr für die Vermieter zu werden.
Wir wünschen allen Urlaubern einen unvergesslich schönen Urlaub über Weihnachten und Silvester. Bei Tourisdata finden Sie die entsprechenden Urlaubsquatiere in Mecklenburg Vorpommern.


Brückentage 2015, Urlaubsplanung optimieren

Die Brückentage liegen im Jahr 2015 nicht so günstig wie die in 2014, trotzdem gibt es einige Möglichkeiten, die um die Urlaubsplanung zu optimieren.
Jeder hätte gerne mehr Urlaub, als ihm zusteht und deswegen sind die Feiertage immer besonders beliebt. Davon haben die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, das Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt mehr als die übrigen Bundesländern in Deutschland. Doch 2015 büßen diese insgesamt fünf Feiertage ein, weil sie aufs Wochenende fallen. In Hamburg hingegen fallen nur der "Tag der deutschen Einheit" und der zweite Weihnachtstag auf das Wochenende.
Zu den Urlaubstagen aus dem Unternehmen gibt es manchmal ein paar freie Feiertage extra. Wenn Sie so planen, dass etwa Brückentage angrenzen oder im Urlaub liegen, könnt können Sie Ihren Urlaub ganz legal verlängern.

Wir möchten Ihnen zeigen wie das am besten funktioniert!

Weihnachten 2014

Bereits Ende 2014 gibt es einige Feiertage, die optimal für Arbeitnehmer liegen. Die beiden Weihnachtsfeiertage nach Heiligabend liegen in diesem Jahr auf einem Donnerstag und Freitag. Nimmt man sich also vom 22.12. bis 24.12. Urlaub ergeben sich mit den Wochenenden und Feiertagen ein Weihnachtsurlaub von neun Tagen.

Jahreswechsel 2014-2015

Eine Verlängerung ist natürlich auch möglich, wenn man sich zusätzlich am 29. und 30.12.2014 und am 02.01.2015 freinimmt. Am Ende hat man mit sechs Tagen Urlaub insgesamt 16 Tage frei. Damit kann das alte Jahr entspannt ausklingen und das neue Jahr fängt gleich viel entspannter an.

Ostern 2015

Auch am Osterfest freuen sich die Arbeitnehmer jedes Jahr, denn Karfreitag und Ostermontag sind jedes Jahr frei. 2015 ist Ostern vom 03.04. bis 06.04. statt. Perfekt um sich seinen Urlaub zu verlängern. Entweder man nimmt sich vom 30.03. bis 02.04. oder vom 07. bis zum 10.04. frei, um mit vier Urlaubstagen je zehn Tage verreisen oder zu Hause bleiben zu können. Oder Ihr nehmt Euch vom 30.03. bis zum 10.04. Urlaub, um mit nur acht Urlaubstagen 14 Tage inklusive Wochenende freizuhaben.

Maifeiertag 2015

Die nächste Chance um seine Urlaubstage optimal einzusetzen gibt es wieder am Maifeiertag am 01. Mai. Mit nur vier Urlaubstagen vom 15.04. bis 03.05. kommt ihr inklusive Wochenenden auf insgesamt neun freie Tage.

Christi Himmelfahrt 2015

Genauso gut funktioniert es zu Christi Himmelfahrt. Dieser Feiertag fällt auf den 14. Mai. Wenn Ihr Euch hier den Freitag (15.05.) frei haltet, habt ihr durch das angrenzende Wochenende vier Tage Urlaub. Neun Tage freibekommt man, wenn man zusätzlich noch Montag bis Mittwoch (11.05. bis 13.05.) in den Urlaub geht.

Pfingsten 2015

Am 25. Mai 2015 ist Pfingsten und ein neuer Grund, um sich Urlaub um diesen Tag zu legen. Egal, ob ein verlängertes Wochenende zu dem man sich noch den Freitag (22.05.) oder den Dienstag (26.05.) freinimmt oder gleich die ganze Woche vom 26.05. bis 29.05. - hier kann man nur gewinnen. Vier oder neun Tage am Stück könnt Ihr dann für nur einen oder vier Urlaubstage genießen.

Tag der deutschen Einheit

Von August bis November gibt es dann leider keine Feiertage in der Woche. Der Tag der Deutschen Einheit im Oktober ist in diesem Jahr nämlich auf einen Samstag. Andere Festtage wie Maria Himmelfahrt (15.08.), der Reformationstag oder Halloween (31.10.), Allerheiligen (01.11.) und Buß- und Bettag (18.11.) werden im Bundesland Hamburg nicht gefeiert. Sie fallen 2015 aber auch alle auf das Wochenende.

Weihnachten 2015

Heiligabend ist 2015 am Donnerstag (24.12.). Damit fallen der erste und zweite Weihnachtstag auf Freitag (25.12.) und Samstag (26.12.). Ein freier Arbeitstag fällt damit weg. Nichtsdestotrotz kann man mit nur vier Urlaubstagen vom 19.12. bis 27.2. insgesamt neun Tage besinnliche Weihnachten feiern.

Jahreswechsel 2015/2016

Auch zum Jahreswechsel gibt es einen Feiertag: Neujahr ist wie jedes Jahr am 01.01. und fällt 2016 auf einen Freitag. Wer sich die Woche vom 28.12. bis 31.12. freinimmt, hat mit vier nur genommenen Urlaubstagen zehn Tage Urlaub. Und wer auch schon die Woche zuvor Urlaub eingereicht hat, kann sich vom 19.12.2015 bis 03.01.2016 von der Arbeit verabschieden. Das sind insgesamt 16 freie Tage für nur acht genommene Urlaubstage.

Denken Sie immer daran, das Sie sich im Wettbewerb mit Ihren Arbeitskollegen befinden, jeder möchte das Optimum aus seiner Planung machen, aber nur die ersten Meldungen können berücksichtigt werden.

Passende Ferienwohnungen oder Ferienhäuser zu den Brückentagen finden Sie bei Tourisdata!


Aktionen Skipiste, Preisnachlass für Frühausteher in Skigebieten

In der Winterzeit gibt es wieder viele Aktionen auf den Skipisten. Dabei geht es um eine Optimierung der Pistenauslastung und natürlich um mehr Umsatz.
Der neue Trend sind Aktionen für Frühaufsteher und das inkl. Bergfahrt, Abfahrt und einem Frühstück dabei.
Diese Frühaufsteher nennen sich Early Bird, First Track oder White Carpet. Skifahrer werden mit Marketingaktionen auf die Piste gelockt.
Die Frühaufsteher-Pakete sind grundsätzlich ähnlich aufgebaut. Mit der ersten Bergbahn geht es meist zwischen 6.30 und 8Uhr auf die noch unberührte Piste. Nach der Abfahrt im Licht der Morgensonne gibt es auf einer Berghütte oder im Tal um 9 Uhr ein Frühstück. Die Teilnehmerzahl ist häufig auf 30 Personen begrenzt. Deshalb muss das Frühaufsteher-Ticket meist schon am Vortag bei der Talstation gekauft werden. Man braucht einen gültigen Skipass. Die Preise variieren je nach Skigebiet und Üppigkeit des Frühstücks, sie liegen zwischen 30 und 50 Euro. Es geht aber auch teurer.

Pistenauswahl mit Frühaufsteher-Rabatte:
Zahlreiche Skigebiete in den Alpen bieten Frühaufsteher-Pakete an. Allein im Montafon in Österreich gibt es vier verschiedene Angebote. Aber auch im Kleinwalsertal, in Serfaus-Fiss-Ladis, in Hintertux, Taupitz, Bad Kleinkirchheim, in der Zillertalarena oder im Großarltal kommen Skifahrer in der Morgendämmerung auf die Piste. In der Schweiz gibt es zum Beispiel in Zermatt, im Engadin und St. Moritz, in der Lenzerheide oder in Morschach Stoos entsprechende Aktionen. Vermarktet werden die Touren etwa als "Ski vor 9", "früh start", "Skikeriki", "Good Morning Skiing" oder eben "Early Bird".

Warum sollte Skifahrer diese Chancen an der Piste nutzen:
Einsame Pisten, beste Bedingungen, klare Morgenluft: Die Vorzüge einer frühmorgendlichen Abfahrt liegen auf der Hand. "Es ist einfach ein Traum, die ersten Spuren auf einer frisch präparierten Piste zu ziehen. Skifahrer und Snowboarder haben eine unzerfahrene Piste für sich, können weite Kurven schwingen. Das macht natürlich viel mehr Spaß", findet Stefan Winter vom Deutschen Alpenverein. Skifahren in der aufgehenden Sonne, das erzeuge eine besondere Stimmung: Dieses besondere Glücksgefühl, den Tag vor sich zu haben!

Neben dem Preisvorteil und den Vorzügen der frühen Abfahrten, gibt es auch ein paar Nachteile, die man bei in Betracht ziehen sollte:
Der Schnee kann zum Beispiel besonders am Morgen hartgefroren sein, wenn die Nacht sehr kalt war. An solchen Morgenden firnt es manchmal erst um halb zehn auf, wenn die Sonne in den Hang scheint. Das bedeutet, dass die oberen Zentimeter des Schnees erwärmt und damit langsam weicher werden. Hinzu kommt, dass manche Bereiche der Piste in der Nacht womöglich nicht so sauber planiert wurden. "Dann sind die Spuren vom Vortag überfroren, sagt Winter. "Das rattert und holpert und kann die Ski verreißen." Wintersportler sollten außerdem nicht übermütig werden: Wenn die Bahn frei ist, neigen die Leute dazu, ein bisschen Weltcup-Abfahrt zu spielen." Die Übermotivation kann zu Stürzen und Verletzungen führen.

Skifahrer die in der Frühe die Piste abfahren wollen, brauchen Erfahrung und eine gute Selbsteinschätzung, um die Bedingungen und die Lawinengefahr einschätzen zu können.

Wer diese Fertigkeiten beim Abfahrtslauf beherrscht, sollte die Angebote nutzen. Wir von Tourisdata bieten Ihnen zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser an der Piste.


Mehr Urlauber 2014 auch in Thüringen

Mehr Urlauber 2014 auch in Thüringen, das gute Wetter 2014 hat nicht nur mehr Feriengäste an die Ostsee und Nordsee gezogen.
Eine gute Sommersaison gab es auch für den Thüringer Tourismus in diesem Jahr, so gab es bei den Übernachungen in Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotels eine Steigerung gegenüber 2013.
Bis Ende September stehen 7,6 Millionen Übernachtungen zu Buche. Das seien im Vergleich zum Vorjahr 3 Prozent mehr, teilte das Landesamt für Statistik am Montag in Erfurt mit.

Zur Halbjahresbilanz betrug das Plus nur 1,1 Prozent. Damit lag Thüringen sowohl bei den Übernachtungen als auch bei der Gästezahl - plus 1,9 Prozent auf 2,8 Millionen - über dem Bundesschnitt. Zuwächse bei den Übernachtungen wurden im ersten Dreivierteljahr in fast allen Thüringer Reisegebieten verbucht.

Im Thüringer Wald,Thüringer Wald, der wichtigsten Tourismusregion hierzulande, lag das Plus bei 3,9 Prozent. Besonders stark profitiert haben das Thüringer Vogtland (8,5 Prozent), der Südharz (8,2) und der Hainich (4,7). Rückgänge wurden dagegen im Eichsfeld und in der Rhön verzeichnet.
Im Schnitt blieben die Gäste 2,7 Tage. Aus dem Ausland zog es in den ersten neun Monaten fast 201 000 Besucher in den Freistaat, was einem Anteil von 7,2 Prozent aller Gäste entspricht. Vor allem für Niederländer, Schweizer, Österreicher und Polen ist Thüringen ein beliebtes Reiseziel.

Thüringen© Google Inc.


Übernachtungen an der Ostsee steigen immer weiter.

Die Anzahl der Übernachtungen an der Ostsee, bzw. der Ostseeküste steigen immer weiter an. Das Jahr 2014 wird sicher in die Geschichte eingehen. Alle bekannten Ferienregionen, egal ob auf Rügen, der Insel Usedom, Fischland-Darß-Zingst, Warnemünde, Kühlungsborn oder auch in den Ferienorten von Schleswig-Holstein wurden mehr Feriengäste gezählt. Selbst im Herbst hat dieser Trend weiter angehalten.
Wie schon im letzten Bericht über die Belegungszahlen an der Ostseeküste von Mecklenburg Vorpommern, so wollen wir heute auf die Entwicklung der Tourismusbranche an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste eingehen.
Auch hier sind die Gäste- und Übernachtungszahlen in den ersten neun Monaten des Jahres um fast acht Prozent in die Höhe geschnellt, für Oktober rechnet der Verband Ostsee Holstein Tourismus mit satten Steigerungsraten.
Zwischen Travemünde und Glücksburg checkten von Januar bis September über 2,5 Millionen Gäste in Hotels und Ferienwohnanlagen ein; die Beherbergungsbetriebe mit mehr als zehn Betten meldeten bisher 10 128 882 Übernachtungen. Diese Daten vom Statistikamt Nord gelten als offizielle Messdaten für die touristische Entwicklung.
Mit dem Plus von 7,5 Prozent bei den Gästeankünften und 7,8 Prozent mehr Übernachtungen führt die Ostsee die Hitliste der Gäste- und Übernachtungszahlen in Schleswig Holstein an.

Nach einer erfolgreichen Sommersaison sorgt die Nachsaison jetzt für die anhaltende Aufwärtsentwicklung. Der September hat sich für viele Orte als ein sehr positiver Monat entwickelt. Diese Entwicklung wird auch für den Oktober an der Ostsee und in der Holsteinischen Schweiz erwartet.

Neben dem guten Wetter machten sich auch die Verbesserung der Infrastruktur und die Investitionen in Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels und Pensionen bemerkbar.
Mehr Betten im Angebot haben über gutes Marketing auch die Nachfrage belebt, die durch weitere Investitionen gestützt werden müsse. Die Hitliste führt das Ostseebad Scharbeutz mit Zuwächsen von 22,4 Prozent bei den Ankünften an und 11,9 Prozent bei den Übernachtungen. Auch der Ferienpark Weissenhäuser Strand werde erstmalig über 800 000 Übernachtungen erreichen.

Wir wollen hoffen das uns das schöne Wetter auch in den kommenden Jahren an der Ostseeküste gnädig ist, denn wenn man den vergangenen Sommer in der Schweiz und Österreich betrachtet, bekommt man einen Eindruck wie sehr der Tourismus vom Sonnenschein abhängig ist.

Die Buchungen an der Ostsee für 2015 sind schon jetzt wieder Rekordverdächtig.

Folge mir

Themen

Archiv

Powered by ✔ MODevel.de | Version 13.0.0-alpha.0