Hotline von Tourisdata.de

Gesundheitstourismus

Warum Gesundheitstourismus?

Warum sollte der Gesundheitstourismus eigentlich forciert werden?. Die Zielgruppe besteht aus ältere Gäste, die fit bleiben wollen, und gestreßte Menschen, die mitten im Arbeitsleben stehen und einen Ausgleich brauchen.
Gesundheit ist ein Trend, für viele Gäste soll der Urlaub soll nicht nur Entspannung bringen, sondern Fitness und Wohlbefinden.

Aktueller Trend bein den Urlaubern:

Die Gäste bleiben immer kürzer, sie vergleichen immer genauer Preise und Leistungen. Der Wettbewerb bei den Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Hotels wird zunehmend härter. Die Übernachtungszeiten bewegen sich zwischen 3 und 7 Tage, die Langzeitbucher werden hingegen immer weniger.

Die Menschen werden älter und wollen auch im hohen Alter noch Fit sein. Für ihre Gesundheit gehen die meisten von ihnen gern mehr Geld aus und bleiben ein paar Tage länger.

Anbieter im Gesundheitstourismus bringen die Urlauber durch Kurse die über eine Woche gehen zu längere Buchungen, 7 Tage (6 Übernachtungen) sind normal.

Durch die Anwendungen werden höhere Umsätze erzielt. Diese liegen pro Person und Kurs zwischen 700 und 2.000 Euro inkl. Übernachtung, Frühstück, Massagen, Yoga...etc.


Gesunder, erholsamer Schlaf in Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Erholung steht für die meisten Gäste von Ferienwohnungen und Ferienhäuser an erster Stelle. Einen großen Teil dazu trägt ein gesunder Schlaf bei. In erstern Linie werden vielleicht die Urlauber, die am Badeurlaub an der Ostsee denken, vom Strandkorb am Meer träumen, oder an die erholsamen Spaziergänge am Strand denken, aber ein gesunder Schlaf gehört einfach dazu.
Meistens ist die Erholung vom Tag dann in der der Nacht vorbei. Über 30 Prozent der Deutschen haben grundsätzlich Schlafprobleme und wer schon zu Hause nicht ordentlich schläft wird es in einem fremden Bett noch schwerer haben.
Wer seinen Feriengästen in Ferienhaus oder der Ferienwohnung etwas gutes tun möchte, sollte sich mit dem Thema auseinander setzen. Selbstverständlich kann man sich damit vom Wettbewerb sogar absetzen. Werben Sie doch mal einem gesunden Schlaf. 50 Prozent aller Urlauber würden sogar für ein gut ausgestattetes Bett, bzw. Schlafzimmer freiwillig mehr Geld ausgeben. In der Realität sieht es leider noch ganz anders aus, ca. 20 Prozent der Urlauber sind mit dem Schlafzimmer in der Ferienunterkunft nicht zufrieden. Davon geben 80 Prozent der Feriengäste das Bett als Ursache an, aber auch Lärm und Raumklima spielen eine Rolle.
Schlaf ist der wichtigste Faktort bei der Erholung!

Ohne gesunden Schlaf sind wir nicht leistungsfähig. Manche Menschen kommen mit 4 Stunden Schlaf aus, andere hingegen brauchen 8 bis 9 Stunden bis sie erholt sind. Wenn man diesen Schlaft nicht bekommen hat, zeigen sich ganz schnell Ermüdungserscheinungen, Körper- oder Kopfschmerzen.
Als Vermieter von Ferienquatieren sollten Sie sich überlegen wie man den Schlafraum für die Gäste optimal gestalten kann. Sorgen Sie für ein gutes Bett, eines das nicht wackelt und mit einer hochwertigen Matratze (eine schlechte drückt nicht nur auf den Rücken, sondern auch auf die Stimmung). Der Schlafraum sollte frei von Allergenen sein, ruhig liegen und besonders wenn man an der Ostsee, Nordsee, an einem Binnengewässer oder am Wald Urlaub macht, sollte auch der Insektenschutz an den Fenstern vorhanden sein. Sehr gut bewährt hat sich Lehmputz an den Wänden. Eine Fußbodenheizung ist weniger geeignet weil sie die Wärme lange speichert und für trockene Luft im Raum sorgt.
Speziell im Gesundheitstourismus wird zudem auf eine leichte Kost zur Nacht geachtet. Es gibt spezielle Bewegungsprogramme oder auch Meditationsübungen.
Wer Stammgäste vorweisen kann, sollte sich deren Schlafgewohnheiten notieren, manche bevorzugen ein zweites Kopfkissen, andere über warme Überdecke.
Tun Sie alles damit sich Ihre Gäste bei Ihnen rund um Wohl fühlen, geben Sie sich als Gastgeber. Ein zufriedener Kunden wird Ihnen automatisch neue Gäste ins Haus bringen und sicher wieder kommen.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub und ein glückliches Händchen bei der Auswahl der Ferienunterkünfte!


Gesundheitstourismus in Deutschland, Chance für den Tourismus

Der Gesundheitstourismus in Deutschland entwickelt sich zunehmend dynamisch und bietet viele Chancen für den Tourismus. Besonders in den Nebensaisonzeiten kann er für bessere Auslastungen von Hotel-Betten, Ferienwohnungen und Ferienhäuser sorgen. Aufgrund demographischer Veränderungen und des Wertewandels, neuen Altersanforderungen, Lebensstilen, Bedürfnislagen
und Indikationen ergeben sich für Anbieter reiche Möglichkeiten der Spezialisierung auf Unterthemen
und die Ausbildung von Alleinstellungsmerkmalen.
Insgesamt vier Markttreiber forcieren die Entwicklungeines „Neuen Gesundheitstourismus“:

Markttreiber für den Gesundheitstourismus:

1. Wertewandel – steigendes Gesundheitsbewusstsein

Gesundheit als Säule eines bewussten Lebensstils
Performance-Optimierung
neue Indikationen und Krankheitsbilder

2. Demographischer Wandel – neue Zielgruppen

steigendes Nachfragevolumen
Verschiebung der Altersstrukturen
bessere Ansprechbarkeit
veränderte Ansprüche und Bedürfnisse

3. Wandel der Rahmenbedingungen – offene Marktstruktur

verändertes Gesundheitssystem
Rückzug der Sozialversicherungen
Verstärkung der Selbstzahler-Nachfrage

4. Wandel der Anbieter – Innovationen und Kooperationen

medizinisch-technologische Entwicklung
neue Netzwerke, Plattformen und Kooperationen
veränderte Anbieterstrukturen

Die Chancen liegen u. a. auch in neuen gesundheitlichen Urlaubsformen wie Selfness-Urlaub (Lebensberatung,
Personal-Coaching/Krisenmanagement im Urlaub etc.), Ernährungs- und Natururlaube, die auf Erholung orientierte Urlaubsformen mit nachweislich gesundheitlichen Mehrwerten aufladen.

Urlaub trotz chronischer Erkrankungen mit
wachsendem Bedarf
Alterstypische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch.
Zuwachsraten (Prävalenz-Erkrankte oder
Inzidenz-Neuerkrankungen in Deutschland) 2030
gegenüber 2007:
Apoplex (Schlaganfall) + 37 %
COPD (chronische Lungenerkrankung) + 23 %
Demenz (z.B. Alzheimer) + 51 %
Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) + 20 bis 22 %
Herzinfarkt + 42 %
Krebserkrankungen + 26 %
Oberschenkelhalsfraktur (Oberschenkelhalsbruch) + 42 %
Rheumatoide Arthritis (entzündliche Erkrankung der Gelenke) + 18 %

Angebote, die die besonderen Bedürfnislagen bei ausgewählten Erkrankungen in einem urlaubstypischen Ambiente berücksichtigen, haben große Chancen. Destinationen, denen es gelingt sich entsprechend der Potenziale der lokalen Anbieter auf bestimmte Indikationen und Therapieformen entlang der gesamten Dienstleistungskette zu spezialisieren, gewinnen.


Laufen im Urlaub inkl. der Regenerierungsphase

Von vielen Urlaubern wird die Reseiszeit auch zum laufen genutzt. Interessante Laufstrecken, inkl. der neuen Eindrücke lassen das Lauftraining schnell vergehen. Meistens überlasten sich Neueinsteiger, man sollte schon ein paar Grundregeln beachten damit es nicht später zu Komplikationen kommt. Wer will schon in seiner Ferienwohnung oder im Ferienhaus mit Schmerzen sitzen. Die Kunst des erfolgreichen Trainings liegt eindeutig in der Regeneration.
Tipp: Laufen Sie niemals unter Schmerzen!
Jeder Schmerz, Unwohlsein oder Schlappheit sind Warnzeichen des Körpers, auf die Sie unbedingt achten sollten. Legen Sie Gehpausen ein wenn Erschöpfungserscheinungen auftreten. Um Kreislaufprobleme zu vermeiden sollten Sie sich den Temeraturen und Sonneneinstrahlungen vor Ort anpassen. Nicht selten kann man Laufsportler in der Mittagshitze am Strand joggen sehen, angeblich weil man bei den Temperaturen besonders gut schwitzt. Bei Infekten sollten Sie das Lauftraining gänzlich pausieren. Startet man danach zu schnelle, kann es gleich wieder zum Rückfall kommen.
Das Training sollte bei guter körperlicher Verfassung, der richtigen Laufausrüstung und einer angenehmen Temperatur erfolgen. Sehr gut eignen sich die Morgen- oder Abendstunden. Ein zu intensives Training sorgt hingegen für Stress und wer braucht den schon im Urlaub.

Unterschiede gibt es auch bei den Höhen, wer aus dem Flachland kommt, sollte sich erst nach und nach an die dünne Bergluft gewöhnen, hinzu kommen noch die ungewohnten Steigungen.
Ansonsten kann man ebenso gut in den Urlaubsgebieten der Ostsee, Nordsee, wie im Schwarzwald, dem Harz, der Sächsischen Schweiz oder den Alpen laufen. Mit der entsprechenden Bekleidung funktioniert es zu jeder Jahreszeit und es ist auch egal ober Sie von Ihrem Ferienhaus in Dänemark starten, eine Ferienwohnung in Italien gebucht haben oder in einer spanischen Finca Ihren Urlaub verbringen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der aktiven Erholung und denken Sie immer an die Regenerierungsphase!

Nutzen Sie ruhig für diese Phasen einen Saunabesuch oder eine Massage.

Regeneration nach dem Laufsport


Katamaran segeln im Urlaub, trotzen Sie den Elementen

Wer war noch nicht fasziniert vom Anblick der stolzen Katamarane, wenn Sie auf einer Kufe über das Wasser fliegen. Katamaran-seglen ist eines der rasantesten Wassersporterlebnisse. Wer gern seinen Urlaub in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung am Meer oder an einem großen See verbringt, wird sicher in unmittelbarer Nähe zum Feriendomizil einen Katamaranverleih oder eine Selgelschule finden die auf einem Katamaran ausbildet, selbst Schnupperstunden sind möglich. Dank der relativ großen Segelfläche und den zwei schlanken Rümpfen kommen Sie schon bei wenig Wind ins gleiten. Es ist wirklich ein toller Wassersport, bei dem Sie sich mit den Elementen messen können. Vielleicht können Sie sogar das Interesse Ihrer Kinder für diesen Sport wecken.
Ganz nebenbei gibt es sogar noch einen Trainingseffekt. Bei dieser Sportart wird der ganze Körper gefordert, insbesondere die Muskeln in den Armen, Beinen, Rücken und Bauch.

Tipps für alle die mit den Katamaran segeln beginnen wollen:

Bevor man irgendwo Catamaran-Segeln ausprobiert, oder das erstbeste Boot kauft, sollte man sich gut informieren.
Catamaran Einsteiger sollten darauf achten, daß ihnen nur qualifizierte und ausgebildete Catamaranlehrer die ersten Schritte zeigen, damit die Sicherheit gewährleistet wird.
Für den Einstieg ins Catamaransegeln genügen leichte Winde,wenig Wellen und eine flache, freie Wasserfläche.
Beim Üben darf der Anfänger nicht durch Schwimmer oder Schiffsverkehr behindert werden.
Die Cat-Schule sollte einen gepflegten Eindruck machen. Löcher in den Bootsrümpfen, alte Ruderanlagen oder defekte Segel sind Anzeichen für mangelnde Leistungen.
In guten Schulen mit entsprechend ausgebildeten Lehrern dauert ein Grundkurs durchschnittlich 15 Stunden. Es sollten nicht mehr als acht Schüler in einer Gruppe sein.
Der Catkurs sollte mit einer Prüfung zum Grundschein enden. Damit kann man in allen Catschulen Boote ausleihen.

Eine gute Cat-Schule stellt alles erforderliche Material zur Verfügung. Nur Surf- oder einfache Turnschuhe sollte man sich aus hygienischen Gründen selber mitbringen.
Nach dem Anfängerkurs sollte man sich noch in seiner Schule einen Catamaran ausleihen oder besser: Einen Aufsteigerkurs belegen. Das Fahrkönnen wird dann schneller sicher und perfekt.

Katamaran segeln

Folge mir

Themen

Archiv

Powered by ✔ MODevel.de | Version 13.0.0-alpha.0