Hotline von Tourisdata.de

Ausflugsziele (Seite 2)

Ortsführung durch Born a. Darß

Im Fischerdorf Born a. Darß findet jeden Dienstag um 10 Uhr an der Tourismusinformation, bei der Bushaltestelle an der Waldschenke eine Ortsführung statt. Bei der Ortsbegehung werden Sie als interessierter Urlauber mit der Geschichte des Ortes vertraut gemacht und auf die Besonderheiten der Darßtüren, Giebelzeichen sowie mit der Bauweise der mit Reet gedeckten Fischerhäuser vertraut gemacht.
Außerdem wird Ihnen etwas über die traditionellen Dorffeste der Gemeinde näher gebracht.
Zu Auflockerung werden Ihnen einige heitere Episoden über Born und seine Bewohner erzählt.

Die Fachkundige Führung durch Born kostet pro Erwachsenen 2,50 Euro, Kinder bis 14 Jahren können kostenlos an der Führung teilnehmen.

Fischerkate Born a. DarßFischerkate Born a. Darß

Petersons Hof Born a. DarßPetersons Hof Born a. Darß


Peenemünde Museum, Eintritt, Preise, Öffnungszeiten

Das Museum in Peenemünde ist von Anfang April bis Ende September täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene kostet 8 Euro und für Kinder 5 Euro. Das Museum befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Luftwaffenversuchsstelle. Unter anderem ist Peenemünde durch die Raketen V1 , V2 und dem Raketenforscher Wernher von Braun bekannt. Die Luftwaffenversuchsstelle Peenemünde existierte von 1936 bis 1945 und war das modernste Technologiezentrum der Welt. In der Endphase des 2. Weltkriegs versuchten Adolf Hitler und Hermann Göhring durch die sogenannten Wunderwaffen den Ausgang des Kriegsgeschehens noch zu wenden. Als Besucher einer Ferienwohnung oder Ferienhaus auf der Insel Usedom, oder speziell in Peenemünde gebucht hat, sollte einen Besuch im Museum auf der ehemaligen Luftwaffenversuchsanstalt auf dem Plan stehen. Es werden nicht nur interessante Exponate aus der Zeit des 2. Weltkriegs gezeigt, sondern auch Dokumentationen. Wir wünschen Ihnen einen interessanten Tag in Peenemünde!

Ferienwohnung Penemünde:

Ferienhaus Penemünde:

Eintrittspreise Museum Peenemünde:

Eintritt, regulär: 8,00 €
Eintritt, ermäßigt: 5,00 €

Gruppen zählen ab 10 Personen, Schüler,Studenten, Schwerbeschädigte
Schulklasse, je Schüler: 3,00 €
Familienticket für 2 Erwachsene und 1 Kind: 20,00 €
jedes weitere schulpflichtige Kind: 2,00 €

Öffnungszeiten Museum Peenemünde:

April-September: 10.00 bis 18.00 Uhr
Oktober-März: 10.00 bis 16.00 Uhr

November-März: Montags geschlossen

Kontakt und Anschrift Museum Peenemünde:

Historisch-Technisches
Museum Peenemünde GmbH
Im Kraftwerk
17449 Peenemünde

Tel.: 038371 5050
Fax: 038371 505111
E-Mail: htm@peenemuende.de
Homepage: www.peenemuende.de


Karls Erdbeerhof Rostock Rövershagen, der Erlebnishof!

Karls Erdbeerhof in Rostock Rövershagen hat sich in den letzten Jahren zum führenden Erlebnishof an der Ostseeküste entwickelt. Viele Urlauber aus Rostock-Warnemünde, der Region Fischland-Darß-Zingst und der Insel Rügen nutzen das reichhaltige Angebot von Karls. Besonders bei Kindern steht der Erlebnishof in Rostock Rövershagen auf dem Plan. Bei Karls können Sie Ihren Kindern den größten Indoor-Spielplatz in Mecklenburg Vorpommern zeigen und der Eintritt ist dazu noch völlig kostenlos! Neben dem Indoorspielplatz können Sie als Gast einer Ferienwohnung oder Ferienhaus Ihren Kindern weitere zahlreiche Attraktionen bieten. Dazu gehört das Pony reiten, Karussell fahren, eine Riesenrutsche und selbstverständlich das Piratendorf. Karls Erdbeerhof hat sich inzwischen zu der Sehenswürdigkeit in Norddeutschland entwickelt. Selbst Kindergeburtstage können dort organisiert und einmalig schön gefeiert werden. Der Freizeitpark bietet wirklich für die ganze Familie und für Menschen aller Altersgruppen ein abwechslungsreiches Programm und eine super Küche! Der Erdbeerhof ist für viele Feriengäste das Highlight ihres Urlaubs.

Ferienwohnung Warnemünde:

Ferienwohnung Darß:

Ferienwohnung Rügen:

Karls Erlebnishof in Rövershagen

Gastronomische Angebote bei Karls Erlebnishof:

Friedas Hof-Küche
Erlebnis-Restaurant
Landfrühstück
Kaffeebar & Küchenbuffet
Karls Klassiker
Belegt Brote
Fischbraterei
Schnitzel-Braterei
Jahreszeiten-Buffet
Mecklen-Burger
Bierhahn
Durst-Löschzug
Deftiges
Dorfkrug
Holzkohlegrill
Bratwurstgrill
Rauchwurst
Fischbude
Tolle Knolle
Proviantküche
Süßes
Erdbeer-Cafe
Schmetterlings-Cafe
Saustall
Tills Backhaus
Proviantküche
Sonntagsbrunch

Erlebniswelt bei Karls Erdbeerhof:

Erlebniskalender
Spargel-Essen
Erdbeerzeit
Oktoberfest
Silvesterparty
Tageshöhepunkte
Freizeitspaß draußen
Fliegender Kuhstall
Kartoffelsackrutsche
Schatzhöhle
Traktorbahn
Dachboden-Kino
Riesen-Klettererdbeere
Riesen-Sandkiste
Riesen-Strandkorb
Riesen-Hüpfkissen
Abenteuer-Spielplatz
Feldbahn
Rübenrutsche
Wasserspielplatz
Rentnerspielplatz
Dorf-Minigolf
Lösch-Station
Dorf-Go-Kart
Bobbycar-Bahn
Stockbrotbacken
Seilbahn
Ferkelexpress
Drahtesel-Hopping
Nagelstand
Freizeitspaß drinnen
Kreativwerkstatt
Karls Piraten-Dorf
Käptn Karls Tobeland
Indoor-Kletterwald
Sandfigur
Aussichtsturm Krähennest
Singender Dr. Hufschlag
Melkstation

Ausstellungen in Karls Erlebniswelt:

Kaffeekannen
Udo Lindenberg
Frank Zander
Eschenburg
Traktormuseum
Tierisches
Pferdestall
Schweineschule
Freilaufende Kaninchen
Schmetterlingsgarten
Ziegen-Streichelgehege
Mäusebad & Rattenküche
Kinder-Bauernhof
Ponyreiten
Tiershow
Ballon fahren

Karls Bauernmarkt, ein Geschmackserlebnis!

Manufakturen
Marmeladenküche
Hof-Bäckerei
Erdbeereis-Manufaktur
Hof-Rösterei
Bonbon-Manufaktur
Seifenküche
Bauernmarkt-Sortiment
Erdbeerland
Sanddorn
Honig
Fruchtweine
Tee
Wurst & Käse
Bunzlauer Keramik
Maritimes

Haus, Hof & Garten in Karls Erlebniswelt

Bernsteinschmuck
Dinkelkissen
Naturkosmetik
Modediele
Bücher
Kuscheltierfabrik
Präsentkörbe
Heilsteine & Fossilien
Victorinox
Geschenk-Verpackstation
Versand Online-Shop
Auf dem Hof
Hof-Gärtnerei
Obstkate
Dorfgeschäfte
Closed Outlet Store
Trigema Testgeschäft
Dorfladen
Alte Schmiede
Treckerladen
Erdbeerstand

Veranstaltungen bei Karls Erdbeerhof 2013:

Ab jetzt, solange wie es Erdbeeren gibt Erdbeerzeit bei Karls Täglich, 8 bis 20 Uhr
Ab 29. Juni Großes Schnitzel-Essen Täglich , 11 bis 15 Uhr
20. Juli bis 31. Oktober Karls 11. Maislabyrinth Täglich 9 bis 17.30 Uhr
31. August Seltene Schafe auf dem Laufsteg Ein tierisches Vergnügen im Am-Vieh-Theater
7. September bis 31. Oktober Karls Kürbismarkt Täglich, 8 bis 20 Uhr
Im November 2013 Plant for the Planet Akademie November 2013
Ab 9. November Karls 2. Erlebnis-Winter Täglich, 8 bis 19 Uhr
31. Dezember 2012 Silvesterparty Rövershagen

Öffnungszeiten Karls Erdbeer- Erlebnishof in Rövershagen

Karls in Rövershagen hat täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet!

Montags: von 8 bis 20 Uhr
Dienstags: von 8 bis 20 Uhr
Mittwochs: von 8 bis 20 Uhr
Donnerstags: von 8 bis 20 Uhr
Freitags: von 8 bis 20 Uhr
Samstags: von 8 bis 20 Uhr
Sonntags: von 8 bis 20 Uhr

Anschrift, Adresse von Karls Erlebnishof in Rövershagen:

Karls Erlebnishof
Purkshof 2
18182 Rövershagen

Telefon: 038202 4050
Telefax: 038202 405223
E-Mail: post@karls.de

Webseite: www.karls.de


Forstmuseum Born a. Darß, Jagdmuseum Ferdinand von Raesfeld

Das Forst- und Jagdmuseum Ferdinand von Raesfeld in Born a. Darß befindet sich derzeit in einem der Nebengebäude der alten Oberförsterei. In den nächsten Jahren beginnt die Gemeinde Born mit den Umbauten der gesamten Oberförsterei in Born. In dem Zuge soll dann das jetzige Forstmuseum in den ehemaligen Stallungen der Forstpferde einziehen. Außerdem soll dort eine Jagdschule einziehen, eine Gaststätte eröffnen und diverse kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Auf dem Gelände der alten Oberförsterei finden die jährlichen Darßfestspiele statt. Das Borner Forst- und Jagdmuseum zieht jährlich viele Tausend Gäste aus der Region Fischland-Darß-Zingst an. Als Gast einer Ferienwohnung oder Ferienhaus sollten Sie sich einen Nachmittag mit Ihrer Familie für einen Museumsbesuch in Born frei halten. Das Forstmuseum von Born vermittelt viel Wissen über das harte Leben der Darßer Forstarbeiter, die unter schwierigen Bedingungen und einem kargen Lohn ihrer Arbeit nachgingen. Neben der Holzgewinnung wurde im Darßwald intensiv der Harz Gewinnung nachgegangen. Im Museum sind entsprechende Arbeitsgeräte und Kartenmaterial dazu ausgestellt. Technikfreaks werden sich an den alten Motorsägen erfreuen. Im Forstmuseum können Sie die Lebensläufe der ehemaligen Förster der Oberförsterei ab 1815 nachvollziehen. Zu der Zeit gelangte Born durch den Wiener Kongress an Preußen. Der Staat Preußen verpflichtete damals den heutigen Namensgeber des Museums Ferdinand von Raesfeld als 1. Revierförster. Dementsprechend umfassend wird auf das Leben und Wirken des Försters im Museum eingegangen. Sie können die von Raesfeld geschriebenen Jagdbuchklassiker betrachten und Bilder aus der vergangenen Zeit bewundern. Im Jagdmuseum finden Sie außerdem Abwurfstangen und Hauer von Darßer Wild, Präparate von Waschbären, Dachsen, Vögeln und ein Präparat von einem weißen Maulwurf. Weiterhin finden Sie ausgestellte Bücher von Rasefelds Nachfolger Franz Mueller, der von 1923 bis 1945 Revierförster von Born war. Neben seiner herausragenden Tätigkeit als Förster und der Ausbildung von Hunden hat Franz Mueller leider auch einen zweifelhaften Ruf. Zu Zeiten des Nationalsozialismus hat er Hunde für die Front und zur Bewachung von Konzentrationslager in Born auf der Halbinsel Darß ausgebildet. Im Darßwald beschäftigte er über 200 Häftlinge aus dem Konzentrationslager Neuengamme und Ravensbrück. Für seinen aktiven Einsatz für den Nationalsozialismus wurde er zum SS-Standartenführer befördert und war im Stab von Himmler tätig. Als Außenlager der Konzentrationslager in Born fungierte der Borner Hof. 1934 gelangte der Reichsforstminister Herrmann Göhring über Franz Mueller auf den Darß. Göhring lies anschließend am Weststrand ein mit Rohr gedecktes Jagdhaus errichten, welches 1945 angezündet wurde. Revierförster Müller versteckte sich in den letzten Kriegstagen in zwei Bunker, die gut getarnt mitten im Darßwald errichtet wurden. In seiner letzten Aktion gelang ihm die Flucht vor den russischen Besatzern. Bewundernswert ist die Geweihausstellung im Jagdmuseum, so ist ein mit einer Goldmedaille ausgezeichnetes Rothirschgeweih zu sehen. Ein weiteres Geweih stammt von einem Perückenbock aus dem Jahr 1914. Den Höhepunkt der Ausstellung bildet das Exponat verkämpfte Hirsche. Dabei zeigt ein Ganzkörperpräparat den Brunftkampf von zwei Darßer Hirschen, die sich nicht mehr voneinander trennen konnten und so zusammen verendeten. Der Gemeinde Born und vor allem dem persönlichen Einsatz von Nicoala Nibisch ist es zu verdanken, dass die Ausstellung zu einem so großen Besuchermagneten geworden ist. Viele neue und interessante Exponate sind für das neue Museumsgebäude im ehemaligen Forststall geplant. Wir wünschen Ihnen als Touris der Region Fischland-Darß-Zingst einen wunderschönen Urlaub und empfehlen einen Besuch im Forstmuseum Born a. Darß Ferdinand von Raesfeld.

Öffnungszeiten 2013

26.12. - 31.12.2012 von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr
02.01. - 06.01.2013 von 13.00 Uhr - 16.00 Uhr

31.01. - 24.02.2013 von Dienstag bis Sonntag
13.00 Uhr - 16.00 Uhr Montag geschlossen
am Samstag, den 16.02. 2013 wegen Teilnahme Fastnachtstonnenabschlagen geschlossen

26.03. - 07.04.2013 von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr

30.04. - 27.10.2013 von Dienstag bis Sonntag
10.00 Uhr - 16.00 Uhr Montag geschlossen

26.12. - 31.12.2013 von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr

Einlassschluss jeweils um 15.30 Uhr

Kontakt

Borner Forst- und Jagdmuseum
Forst- und Jagdmuseum Ferdinand von Raesfeld
Chausseestraße 64
18375 Born

Tel.: 03 82 34 - 302 97
Fax: 03 82 34 - 302 99

Gedenkstein von RaesfeldGedenkstein von Raesfeld


Kirche in Born a. Darß

Kirche Born DarßKirche Born Darß

Die Kirche in Born a. Darß, auch als Fischerkirche bezeichnet, wurde in der Amtszeit von dem damaligen Borner Pfarrer Dr. Wilhelm Pleß errichtet. Die Grundsteinlegung der Borner Kirche erfolgte am 4. Oktober 1934. Der Entwurf für die Fischerkirche stammt von dem damaligen Hamburger Architekten Bernhard Hopp. Er ist auch bekannt durch die Gründung der kirchlichen Werkstatt im Rauen Haus. Er lebte vom 28. Oktober 1883 bis zum 18. September 1962. Erbaut wurde die Borner Kirche von Handwerkern aus der Region Fischland-Darß-Zingst. Am 7. April 1935 wurde die Kirche eingeweiht. Der Architekt Bernhard Hopp aus Hamburg hat es verstanden durch ortsübliche und vor allem natürliche Baustoffe wie Schilfrohr und Holz ein Gotteshaus zu schaffen, welches sich hervorragend in die Natur und den Ort Born einfügt. Holz und Licht verleihen der Borner Kirche eine angenehme Ruhe und Wärme. Durch das Tonnengewölbe wird im Kirchenraum eine wunderschöne Akustik erzielt. An den Balken des Tonnengewölbes befinden sich kirchliche Sprüche. Schmiedeeiserne Leuchter passen wunderbar in die Architektur der Kirche. Kerzenleuchter und Altarkreuz wurden vom Borner Schmied Johann Bülow geschmiedet. Seit 1987 befindet sich über dem Altar ein wunderschöner Flügelaltar vom damaligen Architekten der Borner Kirche Bernhard Hopp. Vom Tonnengewölbe ragen zweit handgefertigte Segelschiffmodelle. Sie zeugen von der Verbindung der Borner Bürger mit der Seefahrt. Das Schiffsmodell Hans, ein gaffelgetakelter Schoner wurde vom Borner Hans Becker zwischen 1924 und 1925 gebaut und der Kirche 1935 zur Einweihung des Gotteshauses geschenkt. Beim zweiten Schiffsmodell handelt es sich um das Vollschiff Helga. Das Modell wurde vom Borner Gustav Scharmberg erbaut und 1947 durch sein persönliches Vermächtnis der Kirche übereignet. Die heutige Orgel erhielt die Borner Kirche erst im Jahre 1991, dabei handelt es sich um das Meisterstück des Orgelbauers Andreas Nußbücker. Zur Borner Kirche gehört auch noch der Holzglockenstuhl auf dem neben der Kirche befindlichen Friedhof. Im Glockenstuhl sind zwei Glocken untergebracht. In der Kirche finden Gottesdienste, Gedenktage, Taufen, Hochzeiten, Lesungen, Konzerte und selbstverständlich auch das Krippenspiel statt. Der Hamburger Architekt Bernhard Hopp schuf ebenfalls 4 Holzfiguren, welche einst in der Altarwand eingelassen waren. Nach Zwischenstationen in Barth und dem Museum Prerow kehrten die einst als entartete Kunst bewerteten Figuren 1984 zurück an ihren alten Standort in der Borner Kirche. Die Figuren symbolisieren den gefallenen Soldaten, den ertrunkenen Seemann, den Verschollenen und die auf der Flucht gestorbene Frau. Jährlich zieht es viele Tausende Gäste von Ferienwohnungen und Ferienhäuser in die Borner Fischerkirche. Manche Touristen kommen, um Ruhe zu finden und andere besuchen eine der vielen Veranstaltungen im Gotteshaus. In Absprache mit dem zuständigen Pfarramt im Ostseebad Prerow kann die Kirch auch außerhalb der Öffnungszeiten besichtigt werden. Wir wünschen Ihnen als Urlauber aus der Region Fischland-Darß-Zingst einen bleibenden Eindruck dieser außergewöhnlichen Kirche. Sie hat über viele Jahre die Bewohner Borns durch den Alltag begleitet und war stets ein offenes Haus für alle gottesfürchtigen Menschen.

Born Darß, Wolken am MorgenBorn Darß, Wolken am Morgen

Zuständiges Pfarramt:

Ev. Pfarramt, Kirchenort 2
18375 Ostseebad Prerow
Tel. 03 82 33 - 691 33

Öffnungszeiten:

Außerhalb der Saison - jeden Mi von 14.00 - 16.00 Uhr
In der Saison - Sonnabends 11.00 - 12.00 Uhr
Der Gottesdienst findet Sonnabends statt.

Kirche von Born a. Darß

Folge mir

Themen

Archiv

Powered by ✔ MODevel.de | Version 13.0.0-alpha.0