Hotline von Tourisdata.de

Angelurlaub (Seite 2)

Brassen angeln in Flüssen, Bodden und Seen, Angelurlaub

Angler die Ihren Urlaub an einem Ferienhaus am See, am Fluss, einer Ferienwohnung oder einem Hausboot am Bodden gebucht haben, sollten auf jeden Fall mal Jagd auf Brassen machen. Diese Fischart kann bis zu 90 Zentimeter lang und 10 Kilogramm schwer werden. Probieren Sie es mal am Bodden-Ufer der Region Fischland-Darß-Zingst aus. Für Fließgewässer sind eignen sich am besten die bis zu 13 Meter langen Kopfruten. Oder vom Boot aus gehen gut die 4,20 langen Feederruten.
Am See eignen sich gut Match- oder Karpfenruten. Brassen sind oft in kleinen Schwärmen unterwegs. Sie können diese Brassen-Schwärme mit einem Lockfutter-Mischung aus Paniermehl und Maden anlocken. Als Köder für die Angel sind gut verpuppte Maden (Caster), Maden, Rotwurm, Mais oder Kombinationen daraus geeignet. Je nach Gewässer sollten bauchige Posen verwendet werden, die bis zu 10 Gramm Tragkraft aufweisen.
Als Schnur verwenden Sie bitte eine monofile 18er Hauptschnur, eine 16er Vorfach und 8er bis 14er Haken, immer in Abstimmung mit den verwendeten Köder.

Wie erkenne ich einen Brassen-Fisch?

- die Brasse ist sehr stark seitlich abgeflacht, hochrückig und hat einen kleinen Kopf
- das Maul ist unterständig und rüsselartig vorstülpbar
- auffällig ist die silbrige, bleigraue Färbung, der der
- Fisch seinen Namen verdankt (Blei)
- charakteristisch sind die relativ großen Schuppen
- ältere Tiere weisen einen leichten Bronzeton auf
- die Brustflossen reichen (im Gegensatz zu Güstern)
- bis zum Ansatz der Bauchflossen
- auffallend ist die lange Afterflosse
- die Flossen sind alle dunkelrau, aber niemals rötlich - dadurch unterscheidet er sich von der Güster (Blicca bjorkna), mit der er manchmal verwechselt wird
- Brassen zeigen zur Laichzeit einen deutlichen Laichausschlag 50-57 Schuppen entlang der Seitenlinie

Der Brassen verfügt über lange Greten und wird darum häufig zusammen mit Plötz und Barsch zu Fisch-Frikadellen verarbeitet. Man kann ihn aber auch sauer einlegen oder in einem Fischauflauf verarbeiten.

Wir wünschen Ihnen Petri Heil und einen schönen Urlaub!

Brassen angeln


Wassersport im Urlaub, auf Seen, Meere und Flüsse

Tausende Menschen sind bei dem schönen Sommerwetter auf dem See, Meer oder dem Fluss unterwegs. Die meisten von Ihnen haben sich dem Wassersport verschrieben. Sie lieben Sonne, Wind und Wellen, die Bewegung dabei auf dem Wasser machen ihnen besonders viel Spaß. Ganz egal ob auf der Ostsee, der Nordsee, dem Starnberger See, der Elbe oder auch der Havel. Die Reisezeit bietet vor allem die Möglichkeit mal wieder etwas neues auszuprobieren. Die Vorlieben sind dabei ganz unterschiedlicher Natur. Der eine liebt die Ruhe auf dem Angelboot, der andere die Aktion beim Kisen oder Surfen und der nächste das gleiten mit dem Seegelboot. Viele Wassersportler suchen sich Ferienwohnungen oder Ferienhäuser in unmittelbarer Nähe zum Wasser. Man kann diesen Feriengästen die Freude zum Wassersport ansehen. Ein entspanntes Lächeln wenn der Angelkahn ablegt, Anspannung wenn es das erste Mal in der Saison mit dem Wakeboard über den See geht, lauter Jubel wenn das Surfbreet durch die Wellen gleitet. Für interessierte Neueinsteiger gibt es fast an jedem Urlaubsort Schnupperangebote. Die einen laden zum Tauchen ein, die nächsten zeigen die ersten Schritte beim Kiten und die anderen wie man das Surfbrett beherrscht. Sehr beliebt sind Kanutouren über die Flüsse und auch das Stand Up Paddling hat seine Liebhaber gefunden. Allein in Deutschland gibt es mit über 7.300 Kilometer ein sehr gut ausgebautes Wasserwegenetz, dazu kommen unzählige Seen, die oft mit den Wasserstraßen in Verbindung stehen und zusätzlich 23.000 Kilometer Seewasserstraßen. Natürlich betreiben die Deutschen Urlauber ihren geliebten Wassersport nicht nur in Deutschland. Schöne Wassersportreviere gibt es eigentlich auf der ganzen Welt, die einen fahren zum Surfen auf die Spanischen Inseln, die nächsten zum tauchen ans Rote Meer und die nächsten zum Fliegenfischen nach Österreich. Wassersport tut der Seele gut und trainiert den Körper auf angenehme Weise. Nicht wenige nutzen diesen Sport im Sommer als Ausgleich zum sonst schweißtreibenden Sportprogramm im Fitnessklub oder auf der Laufstrecke.

Sorgen Sie für die nötigen Vorbereitungen, dazu gehört die Versicherung, eine ordentliche Ausstattung und bei neuen Sportarten eine ortskundige Unterweisung. Wer möchte sich schon bei einer Wildwassertour verletzten oder beim Kiten abgetrieben werden. Wer sich gut vorbereitet wird in den Gewässern Abenteuer, Nervenkitzel und Adrenalinausstoß erleben.

Tipp: Probieren Sie es mal mit einem Katamaran an der Ostseeküste oder am Bodden, viele Schulen bieten die Möglichkeit zum mitsegeln an, das Gefühl ist einfach herrlich wenn man mit dem einen Kiel vom Wasser abhebt!

Katamaran Segeln

Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub in Verbindung mit dem kühlen Naß.


Aland angeln, Angelurlaub in Mecklenburg Vorpommern

Der Fisch Aland gehört zu den Exoten, er ist weitaus weniger bekannt als Zander, Barsch, Dorsch und Wels. Trotzdem ist dieser bis zu 80 Zentitmeter große und bis zu 8 Kilogramm schwere Friedfisch unter den Anglern sehr begehrt.
Sie finden ihn im Sommer, auch tagsüber in den ruhigen Bereichen der fließenden Gewässern der Warnow, Peene, Sude oder Elbe. An diesen Flüssen entlang gibt es wunderbare Angelplätze. In Abhängigkeiten vom Gelände empfehlen sich bis zu 13 Meter lange Kopf, oder bis zu 3 Meter lange Spinnruten. Das Wurfgewicht sollte um die 25 Gramm liegen.
Wählen Sie bitte für die Stippe einen leichte Pose, eine 18er Schnur (monofil), dazu 10er Haken und Schwimmbrot.
Für die Spinnangeln eignet sich eine 20er (monofil) Schnur. Als Köder empfehlen sich Kunststoffköder wie Kunststoff-Wobbler, oder Löffelspinner mit der Größe 2.

Wie sieht ein Aland-Fisch aus?

- Der Aland hat einen gestreckten und seitlich abgeflachten Körper (ähnlich dem Döbel)
- Kleines, endständiges und schräg noch oben gerichtetes Maul
- Große, gelblich gefärbte Augen
- Alle bauchseitigen Flossen tiefrot, kleine Schuppen, nach innen gebogene Afterflosse
- Rücken grau-bläulich gefärbt, silberne Flanken mit goldigem Schimmer und weißer Bauch
- Eine Fischart aus der Familie der Karpfenfische

Zeitweise stand der Aland auf der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion IUCN. Der Aland ist ein Schwarmfisch und lebt nahe der Oberfläche von Seen und Flüssen.

Die durchschnittlich benötigte Wassertemperatur liegt bei 18 Grad.

Sein Fleisch ist von feiner Struktur und eignet sich wie oben beschrieben am besten zum Braten. Der Aland kann aber auch lecker gegrillt werden und zuvor mit Gewürzen mariniert werden. Hierfür eignet sich besonders die Marinade aus Öl, Chili und etwas Tomatenmark.

Aaland Rezept (Gebratene Fischfilets):

Zutaten für etwas 400 Gramm Filets:

Saft von zwei Zitronen
zwei verquirlte Eier
ein TL Meerrettich aus dem Glas
ein TL Senf Mehl Salz Pfeffer weiß
50 Gramm Butterschmalz
ein halbes Bund Petersilie.
Für den dazu passenden Speck-Kartoffelsalat
500 Gramm Scheiben von festen Pellkartoffeln
50 Gramm gewürfelte Gewürzgurke
zwei bis drei EL feine Zwiebelwürfel
50 Gramm Würfel von durchwachsenem Speck
drei EL Kräuteressig
sechs EL Gewürzgurken-Sud aus dem Glas
vier EL Sonnenblumenöl
Pfeffer aus der Mühle Salz Zucker
ein kleines Bund Schnittlauch.

Zubereitung:

Den ausgenommenen Aland entschuppen, kalt spülen und so filetieren, dass die Bauchgräten entfernt werden, die Haut jedoch am Filet verbleibt. Dann die Flossen entfernen, Filets auf die Hautseiten legen. Nun Rücken- und Schwanzfleisch mit scharfem Messer so eng rautenförmig einschneiden, dass die Haut unversehrt bleibt. Filets mit Hautseiten nach unten in eine flache Schale legen, gründlich mit Zitronensaft benetzen und diesen in die Schnittstellen einreiben. Zirka vier bis zwölf Stunden kühl stellen.
Inzwischen den Kartoffelsalat bereiten: Hierzu vier EL Gurkensud mit den abgekühlten Kartoffelscheiben vermengen. Leicht salzen und pfeffern. Speckwürfel mit einem EL Öl eben anbraten. Den gespülten Schnittlauch hacken. Einen halben EL Zucker in drei EL Kräuteressig sowie zwei EL Gurkensud auflösen und zusammen mit Gurke, Zwiebel sowie Schnittlauch unter die Kartoffeln mengen. Dann drei EL Öl und die Speckwürfel unterheben.
Jetzt die quer halbierten Filets trocken tupfen, salzen und pfeffern. Meerrettich sowie Senf gut mit dem Ei verrühren. Butterschmalz in großer Pfanne erhitzen. Filets in Eimasse und anschließend leicht in Mehl wenden. Mit den Schnittseiten nach unten in die Pfanne legen.
Zirka drei Minuten ohne Deckel scharf anbraten, dann wenden und drei bis vier Minuten weiterbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft in der Pfanne nachwürzen, wenden, eine Minute fertig braten. Pfanne gleich nach dem Anbraten mehrmals so vor- und zurückrütteln, dass sich die Filets vom Boden lösen. Filets mit etwas gehackter Petersilie bestreuen.

Wer seinen Angelurlaub in den Ferienwohnungen oder Ferienhäuser von Mecklenburg Vorpommern verbringt, sollte ruhig mal einen Tag für das Aland-Angeln einplanen.

Wir sagen Petri heil und wünschen Ihnen einen schönen Urlaub in einem der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands.

Aland angeln


Flundern u. Steinbutt angeln an der Ostsee, Angeltipp

Flunder und Steinbutt lieben sandige Abschnitte und können vom Ufer der Ostsee oder auch vom Boot geangelt werden.
Wer vom Ostseeufer aus angelt, sollte eine 4 Meter lange Brandungsrute und ein 300 Gramm Wurfgewicht verwenden. Wenn Sie aus dem Boot nach diesen Fischarten angeln, ist am besten eine 3,60 Meter Naturköder-Angel geeignet. Die Grundblei-Größe ist immer von der Stärke der Drift abhängig, 300 Gramm sind durchaus denkbar, probieren Sie einfach mal unterschiedliche Gewichte aus.
Als Hauptschnur sind gut die 30er bis 35er geeignet. Haken der Größe 1 oder 2 und ein bis zu 1 Meter langes Laufvorfach sind bestens für den Fang. Vergessen Sie nicht den Spundwandkescher, man kann ihn mit der Leine herunter lassen.
Als Köder verwendet man am besten Sandaale, Tobiasfische oder Wattwürmer.
Wenn Sie zum Beispiel eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Ahrenshoop oder Born auf dem Darß gebucht haben, können Sie entweder über dem Parkplatz Vordarß mit Ihrer Angelausrüstung in ca. 200 Meter an der Ostsee mit Ihrer Angel stehen, oder Sie fahren mit dem Boot zum Ahrenshooper Parkplatz am Fischländer, dort gibt es eine Zuwegung für den Trailer.

Der Steinbutt ist ein Speisefisch mit einem hohen Marktwert. An der Westküste Jütlands wird er auch mit besonderen Buttnetzen gefangen. Für den Fang des Steinbutts gilt international, dass er mindestens 30 Zentimeter groß sein muss. Üblich ist jedoch eine Handelsgröße von 45 bis 50 Zentimeter. Wer einen Steinbutt mit der Handangel fangen möchte, muss sehr erfahren sein. Die Auswahl der Angelplätze hängt von der Jahreszeit und dem entsprechenden Futterangebot ab.
Er kann an der Ostsee bis über einen Meter lang werden und bis zu 12 Kilogramm wiegen.

Die Flunder wird bis zu 60 cm groß und kann bis zu 3 kg schwer werden. Die Durchschnittsgröße der Flunder liegt bei 20-30 cm. Als Beispiel wiegt eine 7-8 Jährige Flunder ca. 1 kg bei einer Größe von ca. 40 cm.

Brandungsangeln

Bei dem Angeln vom Boot gestaltet es sich ähnlich, nur das nicht die Entfernung sondern die richtige Tiefe gefunden werden muss, in der sich gerade die Flundern aufhalten, in Küstenregionen haben sich bei uns Fangtiefen von 3-15 m bewährt. Als Montage haben sich sogenannte Nachlaufmontagen bei als sehr fängig erwiesen.

Wir sagen Petri Heil und wünschen viel Spaß bei der Angetour!


Ferienhaus Angebote in Dänemark, Ferienhausurlaub Ostsee

Ferienhäuser in Dänemark an der Ostsee ist bei Deutschen, Dänischen und Schwedischen Urlaubern angesagt, es hat etwas Urdänisches. Über zwei Millionen Deutsche Bürger verbringen jährlich ihren Urlaub in einem Dänischen Ferienhaus. Besonders gut geeignet sind die Feriendomizile für Familien mit Kindern oder wenn Freunde oder Verwandte zusammen ihren Urlaub an der Ostsee verbringen wollen. Die meisten Ferienhäuser liegen in der Nähe der Küste, haben einen Kamin und manche sogar einen Pool. In Dänemark können Sie Baden, Angeln, Segeln oder einfach nur entspannen. Sehr gut sind die Ferienunterkünfte für Urlauber mit Hund oder Angler. Es gibt eine größeres Angebot an Unterkünften mit Boot.
Entspannen Sie am Badestrand, oder mit einer Angel am See.

Was bleibt uns zum Schluß noch zu sagen:

Tolle Häuser, nette Menschen. Super Betreuung, die meisten Urlauber kommen wieder!

Folge mir

Themen

Archiv

Powered by ✔ MODevel.de | Version 13.0.0-alpha.0