Hotline von Tourisdata.de

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft in Born Darß

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft in Born a. Darß kümmert sich in erster Linie um den Erhalt ursprünglicher Naturlandschaften. Diese sollten ihre Ursprünglichkeit auch für nachfolgende Generationen bewahren und müssten dementsprechend vor äußeren Einflüssen geschützt werden. Besucher dürfen die Kernzonen meistens nur unter Begleitung von erfahrenen Nationalparkrangern betreten. Die Natur soll sich frei entfalten können und möglichst durch eine Eigenentwicklung ihren Ursprünglichen Charakter erhalten. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenküste und Jasmunder Bodden erstreckt sich über die Insel Hiddensee, mit den Orten Kloster, Vitte und Neuendorf. Den Orten Bug, Schaprode, Waase, Gingst und Dreschwitz auf der Insel Rügen. Danach zieht sich der Nationalparkbereich weiter in Richtung Westen über die Insel Bock, Pramort, der Sundischen Wiese und dem Bereich Fischland-Darß-Zingst mit den Orten Zingst, Prerow, Wieck und Born. Jährlich kommen viele Tausende Urlauber wegen der einzigartigen Natur in diese Urlaubsregion. Daher ist es wichtig das die Gäste auf die Verhaltensweise im Nationalpark hingewiesen werden. Viele Vermieter legen in Ihren Ferienwohnungen und Ferienhäuser entsprechendes Informationsmaterial aus. Außerdem veranstaltet das Nationalparkamt jährlich viele Informationsveranstaltungen und das Nationalparkfest in Wieck a. Darß. Der Nationalpark ist in zwei Schutzzonen aufgeteilt. Die Schutzzone 1 ist die Kernzone, dort befindet sich die Umwelt bereits in einem naturnahen Zustand. In der Schutzzone eine findet keine wirtschaftliche Nutzung mehr statt und sie ist nur unter Begleitung von erfahrenen Nationalparkrangern zu begehen, die Wege durch die Schutzzone 1 dürfen nicht verlassen werden. Die Schutzzone 2 ist eine Pflege und Entwicklungszone, diese darf frei betreten werden. Zum Schutz der Natur sollten sich Besucher trotzdem auf den vorgegebenen Wanderwegen bewegen. Die Flächen der Schutzzone 2 im Nationalpark werden durch die Forstwirtschaft, der Landwirtschaft und der Fischwirtschaft bewirtschaftet. Im Nationalpark kann man Rotwild, Seeadler, Kraniche beobachten. Dazu wurden besondere Beobachtungspunkte eingerichtet. Wir sind davon überzeugt das Sie als Gast unserer Region die Verhaltensregeln im Bereich, das Nationalparks Vorpommersche Boddenküste berücksichtigen und ein paar ganz besondere Eindrück von diesem einmaligen Landschaftsschutzgebiet mit nach Hause nehmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.nationalpark-vorpommersche-boddenlandschaft.de

Kontaktdaten:
Nationalparkamt Vorpommern
Im Forst 5
18375 Born
Tel. 038234-502-0
Fax 038234-502-24
E-Mail: poststelle@npa-vp.mvnet.de

Ferienhaus Born Darß:

Anreise:
Die Verwaltung des Nationalparks Vorpommersche Boddenküste und des Nationalpark Jasmund befindet sich nördlich der Ortschaft Born und ist gut über die Bäderstraße L 21, oder der Bushaltestelle an der Waldschänke von Born zu erreichen. Die Anreise ist über Barth, Zingst, Prerow, Wieck, Born, oder auch aus Richtung Ribnitz, über die Orte Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop möglich. Außerdem können Sie mit dem Fahrgastschiff, über den Borner Hafen anreisen.

Darßwald-NationalparkDarßwald-Nationalpark

Krötenwanderung im Nationalpark Vorpommersche Boddenküste Born a. DarßKrötenwanderung im Nationalpark Vorpommersche Boddenküste Born a. Darß

Heidensee Nationalpark BornHeidensee Nationalpark Born

Impressionen Fischland Darß Zingst

Folge mir

Themen

Archiv

Powered by ✔ MODevel.de | Version 13.0.0-alpha.0