Hotline von Tourisdata.de

Infrastruktur in Urlaubsorten

Die Infrastruktur in Urlaubsorten, bzw. die Optimierung der touristischen Erschließung für die Zielgruppen der Regionen. Dabei ist es vollkommen egal ob es um den Urlaub an der Ostsee, Nordsee, in den Bayerischen Alpen, dem Harz oder den Schwarzwald geht. Jeder Urlauber hat Bedürfnisse und Erwartungen die durch einen entsprechende Infrastruktur erfüllt werden sollten. Zur Erfüllung dieser Ansprüche sollten Leitlinien entwickelt und Ziele gesteckt werden. Welche Gruppen von Touristen besuchen unsere Ferienregion. Sind es Badeurlauber, die das maritime Flair lieben, sind es Segler die einen Hafen suchen, kommen ältere Personen die beispielsweise behindertengerechte Ferienwohnungen, Ferienhäuser oder auch Gaststätten besuchen? Kommen Urlauber zum wandern, um Rad zu fahren oder mit dem Hunde spazieren zu gehen. Wir dürfen nicht nur die Wasserkante mit ihren Promenaden und Seebrücken in Betracht ziehen, auch für Schlechtwetter-Aktivitäten und an Ausflüge sollte gedacht werden. Immer mehr Menschen im hohen Alter lassen sich in den Urlaubsregionen ganzjährig verwöhnen, eine gute Möglichkeit ist der Gesundheitstourismus, allerdings lockt man allein mit dem Programm und der Ernährung keine Interessenten an.

Dort muss es auch sonst Raum für Aktivitäten geben. Ich denke da an Ausritte zum Strand, Touren durch den Kletterwald, Theater, Lesungen, einem öffentlichen Schwimmbad, Saunalandschaften, Lernküchen, Ausfahrten und vieles mehr. Gepflegte Parks und gut ausgebaute Rad- und Wanderwege tragen ebenfalls zur Verbesserung der Infrastruktur bei.
Also wer ein Feriendomizil suche, sollte auch die vorhandene Infrastruktur beachten. Wenn Sie es ganz perfekt machen wollen, dann halten Sie Ausschau nach den vorhandenen Freizeitmöglichkeiten … Spielplätze, Parkplätze. Fahrradverleih-Stationen, Kino, Theater, Museen, Joggingstrecken, Golfplätze, Thermalbäder usw. … je mehr, desto besser. Stellen Sie sich stets vor, was Sie machen würden, wenn das Wetter zum Haare ausraufen ist. Im Urlaub in der Ferienwohnung versauern will schließlich keiner.
Sie sollten auch am Ferienort darauf achten, dass möglichst zu jeder Jahreszeit Freizeitalternativen zur Verfügung stehen. Ich kann nur empfehlen, Ihren Wunschort auch in der Nebensaison zu begutachten. Haben Restaurants noch geöffnet, kann man in einer Therme entspannen etc.?
Es ist zwar immer davon abhängig was der einzelne Urlauber für sich wünscht, aber genau darauf sollten sie achten. Suche ich Ruhe oder möchte ich im Urlaub auch etwas erleben?

Wir denken das es für jeden Touristen und die richtige Jahreszeit das passende Ferienobjekt gibt und hoffen das wir Ihnen ein paar Tipps, bzw. Anregungen geben konnten.


Tourismus Italien 2014

Der Tourismus in Italien hat sich im Jahr 2014 im Gegensatz zum Urlaub in Deutschland sehr negativ dargestellt.
Das schlechte Wetter im heurigen Sommer und die Konsumkrise haben sich dramatisch auf den Tourismus in dem von Rezession und Deflation geplagten Italien ausgewirkt. Die wesentlich weniger gebuchten Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotelzimmer haben für einen unrühmlichen Negativrekord gesorgt.
Im Juli is die Zahl der Übernachtungen um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, im August betrug der Rückgang 0,2 Prozent. Die Umsätze der Touristikunternehmen seien in den Bade- und Bergorten in den drei Sommermonaten um fünf Prozent zurück gegangen.
Die Resultate seien hauptsächlich der stark sinkenden heimischen Nachfrage und weniger den internationalen Feriengästen zuzuschreiben.

Seit Jahren befinde sich der italienische Tourismus in einer schweren Krise, die sich in diesem Sommer wegen des schlechten Wetters noch mehr verschärft habe. Die Krise im Tourismus wirke sich auch negativ auf die Beschäftigung aus. Im Sommer ist es im Tourismusbereich zu einem Beschäftigungsrückgang von 1,3 Prozent gekommen.
Die Tourismuswirtschaft hofft nun stark auf die Herbstmonate September und Oktober. Grundsätzlich ist die Entwicklung abhängig von der Situation auf dem italienischen Arbeitsmarkt abhängig. Die Politik ist geforder die Menschen wieder in Arbeit zu bringen.

Die schönsten Ferienorte an der Adria von Italien:

Alba Adriatica
Bellaria Igea Marina
Bibione
Caorle
Cattolica
Cavallino Treporti
Cesenatico
Corvara
Eraclea Mare
Gabicce Mare
Gatteo Mare
Giulianova
Grado
Jesolo Pineta
Lido degli Scacchi
Lido delle Nazioni
Lido di Classe/Ravenna
Lido di Jesolo
Lido di Pomposa Comacchio
Lido di Spina
Lignano Sabbiadoro
Marina Julia
Martinsicuro
Milano Marittima/Cervia
Misano Adriatico
Monte San Vito
Numana
Pesaro
Pinarella di Cervia
Pineto
Porto-Recanati
Riccione
Rimini
Rivabella di Rimini
Roseto Degli Abruzzi
San Benedetto del Tronto
San Biagio di Callalta
San Mauro Mare/Cesenatico
Senigallia
Silvi
Torre Pedrera/Rimini
Tortoreto Lido
Venedig Lido
Villa Rosa di Martinsicuro
Viserba di Rimini
Viserbella di Rimini


Baumkronenweg Nationalpark Hainich in Thüringen Preise und Lage

Der Baumkronenweg Nationalpark Hainich in Thüringen ist wohl der bekannteste Baumwipfelpfad in Deutschland. Weitere 12 befinden sich in Süddeutschland und einen finden Sie auf der Insel Rügen. Diese Hochwege zählen zu den touristischen Höhepunkten und locken jährlich Tausende Feriengäste an. Gerade im Frühjahr und Herbst sorgen sie für mehr Buchungen bei den Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels und Pensionen.
Der neueste Baumkronenweg wird in Niedersachsen erstem Baumwipfelpfad errichtet werden. Am Dienstag soll der Bau der vier Millionen Euro teuren Anlage bei Bad Harzburg im Kreis Goslar beginnen, teilten die städtischen Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe mit. Der Baumwipfelpfad wird in rund 25 Metern Höhe durch die Kronen eines alten Mischwaldes im Kalten Tal unterhalb des Burgberges führen.
Der etwa 900 Meter lange Baumwipfelpfad soll in unmittelbarer Nähe des Nationalparks spätestens zu Ostern 2015 fertig sein. Die Anlage wird wohl die touristische Attraktion für die gesamte Region werden.
Der Baumkronenweg in Hainich steht unter dem Motto "Dem Wald auf´s Dach steigen" und so ist es auch, Sie können als Besucher sehen wie der Wald von oben aussieht.
Über die sehr gut ausgewiesenen Radrouten, die durch den Nationalpark Hainich führen, erreichen Sie problemlos mit einem kleinen Abstecher den Baumkronenpfad. Mit einer Länge von 520 Metern schlängelt dieser sich durch die Baumwipfel. Starten Sie dort unbedingt einen Rundgang und sammeln Sie einmalige Eindrücke in den Wipfeln des Laubwaldes. In einer Höhe von 25 Metern erhalten Sie ungewohnte Einblicke in ein Ökosystem des Waldes.
Neben den allgemeinen Wanderungen für Urlauber, gibt es auch spezielle Programme für Gruppen, Familien und Schulklassen wecken das Verständnis für die Natur und zeigen, was aktiver Naturschutz für die Artenvielfalt bedeutet.

Auf einer Plattform in 44 Metern Höhe, wird der Rundgang schließlich mit einer überwältigenden Aussicht über die Wälder des Hainichs und das angrenzende Thüringer Becken bis hin zu den Höhenzügen des Thüringer Waldes belohnt.
Im Anschluß der Wanderung durch die Baumwipfel können Sie die neuen Eindrücke in unmittelbarer Nähe des Baumkronenpfades auswerten. Dazu lädt eine gemütliche Blockhütte an der Thiemsburg zur zünftigen Einkehr ein. Für jeden Hunger gibt es die passende Mahlzeit, sei es der gute Eintopf nach Hausmannsart aus der Gulaschkanone, die würzig duftende Thüringer Rostbratwurst vom Grill oder ein leckeres Stück frisch gebackener Thüringer Blechkuchen zu einer heißen Tasse Kaffee.
Und während sich die Erwachsenen bei einem erfrischenden Getränk für die Weiterreise stärken, dürfen die jüngsten Rad- und Wanderfreunde so richtig nach Herzenslust auf dem angrenzenden Erlebnisspielplatz Ihr Können zeigen.
Den Baumkronenpfad in Hainich können Sie bequem von Ihrem Feriendomizil mit allen Verkehrsmitteln erreichbar und Bus und Bahn transportieren Ihren Drahtesel. Nutzen Sie an den Wochenenden und Feiertagen den Service des extra eingerichteten Wanderbusses.

Eintrittspreise Nationalpark Hainich:

Normalpreis:8,50 EUR
Ermäßigt:7,50 EUR (Behinderte)
3,00 EUR (Schüler ab 13 Jahre, Azubis, Studenten)
Gruppenpreis:7,00 EUR

Öffnungszeiten Nationalpark Hainich:

Der Baumkronenpfad ist ganzjährig geöffnet.

April bis Oktober 10:00 bis 19:00 Uhr November bis März 10:00 bis 16:00 Uhr

Wetterbedingte Schließungen sind möglich. Am 24. Und 31.12. bleibt der Baumkronenpfad geschlossen.

Kontakt Nationalpark Hainich:

Telefon: 036022 980 836
Fax: 036022 980 837

Informationen zum Nationalpark Hainich:

Ort & Region: Im südöstlichen Nationalparkgebiet Hainichen, nahe Bad Langensalza / Thüringen
Eröffnungsjahr: 2004, Erweiterung 2009
Länge: Insgesamt 546 Meter
Maximale Höhe: 44 Meter
Aussicht: Blick über die Urwaldkronen des Buchenwaldes Hainich
Weitere Einrichtungen & Attraktionen: Vielfältige Erlebniselemente, wie Hängebrücken, Kletter- und Schwingmöglichkeiten
Besonderheiten: Die Lage im Nationalpark Hainichen, welcher als größtes zusammenhängendes Laubwaldgebiet Deutschlands und als Ur-Buchenwald zum UNESCO Weltnaturerbe zählt
Gastronomie: 1 Restaurant mit Biergarten im benachbarten Forsthaus Thiemsburg
Sonstiges: Für Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte gibt es einen Lift

Lage Nationalpark Hainich:

Der Baumkronenpfad befindet sich nahe der Thiemsburg, einem beliebten Ausgangspunkt für Wanderungen im Nationalpark. Die Thiemsburg liegt etwa 10 Kilometer westlich von Bad Langensalza und ist mit dem ÖPNV oder dem Auto gut zu erreichen.
Anfahrt von Bad Langensalza in Richtung Zimmern, dann Richtung Craula abbiegen.
Von Eisenach aus die B84 Richtung Bad Langensalza fahren, in Reichenbach nach Craula abbiegen, in Craula der Beschilderung Bad Langensalza folgen.

aumkronenpfad im Nationalpark Hainich

Der Wanderparkplatz Thiemsburg liegt direkt an der Straße, von dort aus ist der Baumkronenpfad und das Nationalparkzentrum in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

99947 Schönstedt OT Alterstedt/Thiemsburg

Baumkronenweg Nationalpark Hainich Thüringen© Google Inc.


Fünf Sterne Ferienwohnungen, Qualität und Anspruch

Mit einer Fünf Sterne Ferienwohnung vermitteln Sie dem Interessenten Qualität und Anspruch. Immer mehr Gäste legen Wert darauf und Sie haben zusätzlich die Möglichkeit sich von den Mitbewerbern abzusetzen.
Doch woher weiß der Gast welche Unterkunft seinen Ansprüchen genügt? Ähnlich wie bei den bekannten Hotel-Sternen werden auch Ferienwohnungen klassifiziert.
Dabei reichen die Sterne von 1 bis 5. Je nachdem welche Kriterien erfüllt werden. So sind zum Beispiel ein Haartrocker und ein Herd sowie Mikrowelle für drei Sterne unerlässlich. Für vier Sterne benötigt die Ferienwohnung zusätzlich auch eine eigene Internetpräsenz, Insektenschutz sowie eine Spülmaschine und ein Safe wird bei fünf Sternen verlangt. Zu den Mindestkriterien kommen dann noch weitere Ausstattungsmerkmale welche dann die Zahl beeinflussen, die den Ausschlag für die niedrigere oder höhere Kategorie gibt.

Zusätzlich kann man die 4 und 5 Sterne Bewertungen sehr gut für Marketingaktionen ausnutzen, das Beginnt bei der Darstellung im Internet, bei den Flyern, am Haus oder auch beim Telefongespräch. Die Feriengäste sind durchaus bereicht für eine klassifizierte Ferienwohnung oder Ferienhaus ein paar Euro mehr auszugeben. Besonders bemerkbar macht sich das in den Nebensaison-Zeiten, dann wenn die Suchenden vor einer größeren Auswahl stehen. Es lohnt sich also in die Ausstattung zu investieren. Richtig gut wird es dann wenn zu dem 5 Sterne auch noch die Lage stimmt. Z.B. in Ostsee-Nähe, mit Meerblick, mit Blick auf die Berge, direkt an der Loipe oder auch am Abfahrtshang.

Sehr gute Argumente um ein Ferienobjekt zu mieten bieten auch ein Kamin, Pool, oder eine Sauna. Manche Vermieter von Feriendomizilen stellen auch Fahrräder, ein Boot oder die Skiausrüstung zur Verfügung.
Nach meiner Meinung liegt der Nutzen beim Mieter und auch beim Vermieter, jeder der beiden Seiten profitiert davon.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub und suchen Sie zunächst nach Ferien-Objekten mit den besten Bewertungen.


Urlaub im Allgäu von Baden-Württemberg, Ferienwohnung,Ferienhaus

Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Allgäu von Baden-Würtemberg sind bei Urlaubern sehr beliebt. Das Allgäu als Kulturlandschaft im Süden Bayerns ist eine der charakteristischsten Urlaubsregionen Deutschlands. Land und Leute haben sich – so scheint es – ihre Ursprünglichkeit bewahrt, und das wissen die Urlauber durchaus zu schätzen. So sollten die Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Allgäu rechtzeitig gebucht werden. Vorher jedoch muss sich der Gast entscheiden, wohin die Reise ins gehen soll. Vielleicht in die malerische Region am Bodensee oder in die Nähe der großen, atemberaubenden Allgäuer Alpen. Vielleicht dürfen es auch die waldreichen Regionen des Unterallgäus sein? Vielfalt und Abwechslung finden Urlauber in allen Teilen des Allgäus, wo mit Wandern, Radfahren, Wassersport, Angeln und Reiten zahlreiche Freizeitbeschäftigungen möglich sind. Dabei kommt jedoch auch die Erholung nie zu kurz – dafür sorgt allein die eher ländlichen Strukturen der Region, Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Allgäu finden sich oft in Dörfern oder kleinen Städtchen.

Im äußersten Südwesten grenzt das Allgäu an den Bodensee. Hier liegt mit Lindau eine der beliebtesten Städte für eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus. Malerisch liegt die Altstadt auf einer kleinen Insel mitten im See. Hier finden sich alte Patrizierhäuser und ein wunderbar farbenfrohes Rathaus aus dem ausgehenden Mittelalter. Bei gutem Wetter kann ein Spaziergang rund um den Uferweg der Insel reizvolle Ansichten Lindaus offenbaren. Wer an Kunst und Kultur interessiert ist, sollte einen Blick in das Haus zum Cavazzen werfen, dort sind ein Heimatmuseum und die Städtische Kunstsammlung untergebracht. Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Lindau ist das ideale Domizil für einen Aktivurlaub. So sind auf dem Bodensee viele Arten von Wassersport möglich, zudem bietet das südliche Allgäu ein breites Betätigungsfeld für Radler, Wanderer oder Mountainbiker. Darüber hinaus sind natürlich auch Ausflüge über die Grenzen des Allgäus hinweg möglich. Technisch interessierte Gäste werden sich einen Abstecher nach Friedrichshafen nicht nehmen lassen, wo neben dem Zeppelinmuseum noch weitere technisch ausgerichtet Museen warten. Kulturgäste hingegen nehmen gern den recht kurzen Weg in österreichische Bregenz auf sich, um dort einer Theateraufführung auf der berühmten Seebühne beizuwohnen. Erlebnisse einer anderen Art können Gäste machen, die ihre Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Oberstdorf gebucht haben. Hier im südlichsten Teil des Oberallgäus steht alles im Zeichen der Alpen. Riesig türmen sich die Gebirgsmassen im Süden auf, davor liegen verträumte Wälder und sattgrüne Wiesen. Ein absolutes Highlight ist ein Ausflug zur Breitachklamm. Hier, wo sich die Breitach fast 100 Meter tief in den Felsen gegraben hat, können geübte Wanderer mit festem Schuhwerk auf einem der schönsten Wege der Region laufen. Dieser führt über hölzerne Brücken und abenteuerliche Stege.

Reizvoll ist der Weg auch im Winter, wenn herabtropfendes Wasser bizarre Eisformationen gebildet hat. Im Allgemeinen sind die Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Oberstdorf im Winter bestens besucht, immerhin gilt die Region bis weit in den April hinein als schneesicher. Von Oberstaufen bis Wertach, von Immenstadt bis Oberstdorf finden sich im Bereich der Allgäuer Alpen zahlreiche Skilifte und Bergbahnen, die den alpinen Abfahrer an die Startpunkte der so beliebten Pisten bringen. Manch ein Urlauber der Ferienwohnungen und Ferienhäuser im Allgäu mag es dagegen etwas geruhsamer und zieht die Loipen für einen Langlauf oder die Wege und Pfade für eine stille Winterwanderung vor. Und natürlich kommen auch die kleinsten Gäste auf ihre Kosten, die in Orten wie etwa Immenstadt, Bad Hindelang oder Fischen tolle Rodelbahnen vorfinden.

Allgäu (Baden Würtemberg)© Google Inc.


Marketing für Ferienwohnungen und Ferienhäuser, online, offline

Als Vermieter von Ferienwohnungen oder Ferienhäuser wissen Sie das ohne Werbung kaum noch etwas geht. Noch wichitger ist das Marketing für Vermittlungsagebturen von Feriendomizilen. Doch worauf kommt es dabei wirklich an. Wir setzen uns schon seit dem Jahr 2002 mit dem Thema auseinander. Wer nur ein kleines Budget hat, wird beim Einsatz von Werbung schnell an seine Grenzen stoßen. Ganz egal ob Sie nun bei Adwords werden oder einen Anzeige in Katalogen oder Zeitungen schalten. Wie effektiv können die vorhandenen Werbemittel eingesetzt werden? Neuerdings werden die Agenturen mit der möglichkeit Kataloge 1:1 digital zur Verfügung zu stellen. Doch zunächst muss der Interessent mal auf die Seite mit dem Downloadlink gebracht werden. Stellen Sie sich als Anbieter von Ferienquatieren mal vor wie ein Interessent vorgehen würde. Kurzurlauber handeln sicher spontan, andere suchen Schnäppchen, die nächsten finden durch Zufall in der Zeitung eine Anzeige. Wir denken das es der Mix ausmacht, beachten Sie die Buchungszeiten für Ihre Region und versuchen Sie Stammgäste zu gewinnen. Die Kundenbindung ist das stärkste Mittel um die Werbekosten zu minimieren.
Das können Sie erreichen in dem Sie auf die Kundenwünsche eingehen und Wert auf Details liegen. Was sind die Vorlieben des Kunden oder wie schaffe ich es das sich die Gäste bei mir besonders wohl fühlen. Die eigentlichen Werbemethoden der Orte sind mehr Makulatur. Ostseebäder, Luftkurorte, Strände...etc. gibt es sehr viele. Abgesehen von der Hauptsaison, in der so und so alles gebucht wird.Ich persönlich glaube das die Berge oder Meer etwas mit Leidenschaft zu tun hat. Die Verbundenheit wird wohl ein Leben lang bestehen bleiben.

Thomas Mann hat einmal geschrieben: "Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit"

Der Feriengast kommt also nicht in erster Linie wegen der Liebe zur Landschaft und nicht wegen dem Status Ostseebad. Sie kommen auch nicht weil es sich um eine besonders schöne Ferienwohnung oder Ferienhaus handelt.

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen (Aristoteles).

Nutzen Sie diese Leidenschaft der Interessenten und bringen Sie diese in die richtige Richtung. So das zur Liebe zum Meer auch noch die Freude an der Unterkunft dazu kommt.

Sorgen Sie dafür das der Gast besonders gut in den Betten schlafen kann und im Urlaub Ruhe findet. Nicht selten ergeben sich sogar Freundschaften zwischen Mieter und Vermieter.

Ansonsten kommt man heute nicht mehr am Online-Marketing vorbei. Sehen Sie sich die Suchmaschinen-Ergenisse an, wer hat die ersten Stellen inne bei den gewünschen Suchergenissen, wie zum Beispiel "Ferienwohnung an der Ostsee" oder Ferienhaus in Garmisch.

Wenn Sie zufriedene Gäste haben, dann werden diese für Sie zudem kostenlose Werbung über die sozialen Netzwerke betreiben. Leider gilt dies auch wenn ein Gast unzufrieden abreist.

Was wir nicht beeinflussen können ist das Wetter, aber man kann etwas tun damit sich die Gäste zu allen Jahreszeiten wohl fühlen.


City Tax Berlin, Tourismus Steuern in den Städten

Immer mehr Städte profitieren vom Tourismus-Boom. So konnte gerade wieder Berlin als Hauptstadt von der Beliebtheit bei Gästen aus der ganzen Welt davon Profitieren. Ihre City-Tax brachte zusätzliche Millionen in die Stadkasse.
Die Erlöse aus der City-Tax lagen bereits Ende Oktober bei etwas mehr als 23 Millionen Euro. Damit dürften die für das Gesamtjahr erwarteten Einnahmen in Höhe von 25 Millionen Euro übertroffen werden.
Damit werden die für das Gesamtjahr erwarteten Einnahmen in Höhe von 25 Millionen Euro voraussichtlich deutlich übertroffen werden. Das ergibt sich aus einer Mitteilung der Berliner Senatsverwaltung für Finanzen an den Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses.
Noch höhere Einnahmen als im laufenden Jahr prognostiziert der Arbeitskreis Steuerschätzung für 2015. Die City-Tax, auch Bettensteuer genannt, werde dann sogar rund 35 Millionen Euro einbringen. Dies wären zehn Millionen mehr als erwartet.
Für die Zeit nach 2015 erwarten die Schätzer Zuwächse von zwei Millionen Euro pro Jahr. Die City-Tax beträgt fünf Prozent des Übernachtungspreises. Hotels müssen sie für Privat-, nicht aber für Geschäftsreisende abführen.

<{http://www.tourisdata.de/Ferienhaus-Treptow-457995>}

8,8 Millionen Menschen besuchten bis September Berlin!

In den ersten Monaten dieses Jahres waren die Einnahmen unterdurchschnittlich geblieben. Die Finanzverwaltung erklärt dies damit, dass Hoteliers die Steuer nicht zahlen mussten, wenn Gäste ihren Aufenthalt bereits 2013 gebucht hatten. Dieser Effekt zeigte sich vor allem bis Mai. Danach stiegen die Einnahmen auf mehr als drei Millionen Euro pro Monat. Im Oktober lagen sie sogar bei 3,8 Millionen Euro. Würden die Erlöse auf diesem Niveau bleiben, könnte der Finanzsenator sogar mit weit mehr als 35 Millionen Euro pro Jahr kalkulieren. In den Wintermonaten sinken die Übernachtungszahlen allerdings.
Das Einnahmeplus der City-Tax spiegelt den Boom der Berliner Tourismusbranche wider. Die Zahl der Hauptstadtbesucher lag nach Angaben des Statistischen Landesamts von Januar bis September bei etwas mehr als 8,8 Millionen. Das sind fast vier Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Übernachtungen stieg in dieser Zeit sogar um fast sechs Prozent auf mehr als 21,5 Millionen. Wegen der Besucherströme zu den Feierlichkeiten am 25. Jahrestag des Mauerfalls dürfte sich die Entwicklung bis November fortgesetzt haben.

Immer wieder kommt es bei den Tourismus-Steuern zu heißen Diskusionen. Gerade erst wurde in Schwerin gegen die Bettensteuer mobil gemacht und auch in Stralsund sind die Hoteliers nicht sonderlich begeistert von den zusätzlichen Abgaben. Es sei oft schwierig, zwischen Geschäfts- und Privatreisenden zu unterscheiden und kaum zu erklären, dass die einen mehr zahlen müssen als die anderen. Ob die Hotelbetreiber die Steuer auf die Übernachtungspreise von Geschäftsreisenden aufschlagen oder in einer Mischkalkulation einheitliche Tarife für alle anbieten, ist ihnen allerdings freigestellt.

Wenn diese Steuern eingesetzt werden um den Tourismus in der Stadt weiter zu fördern und wenn der Gast selbst gewisse Vorteile daraus zieht, ist das Geld sicher gut angelegt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Städtetourismus!

Folge mir

Themen

Archiv

Powered by ✔ MODevel.de | Version 13.0.0-alpha.0