Hotline von Tourisdata.de

Hecht angeln im Herbst, Angelurlaub in Meckleburg Vorpommern

Jetzt im Herbst kommen wieder viele Hecht-Angler zum Urlaub nach Meckleburg Vorpommern. Sie buchen meistens Ferienwohnungen und Ferienhäuser in den Revieren dieser herrlichen Raubfische. Dazu gehören unter anderem die Regionen Rügen, Hiddensee und die Mecklenburger Seenplatte.Mecklenburger Seenplatte. Mit ihren hunderten beangelbarer Seen, hervorragendem Hechtbestand, vielerlei Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und der Möglichkeit mit dem Motorboot angeln zu gehen, dürfte das Reiseziel klar: Deutschlands größter Binnensee, die Müritz. Ein Eldorado für jeden Angler.
Wenn die Wasser-Temperaturen sinken werden die Räuber wieder aktiv. Stattliche Hechte befinden sich in den Boddengewässern und in den Seen. Der Hecht ist ein gieriger Geselle, er jagt Beute die bis zu zwei Drittel seiner eigenen Körperlänge groß sind. Dementsprechend eignen sich sehr gut bis zu 20 Zentimeter lange Kunstköder um den Hecht zu angeln. Je nach Köder bedarf es einer unterschiedlichen Führung, so zieht man beispielsweise einen Gummifisch gleichmäßig und legt kurze Stopps ein um den Raubfisch zu locken. Gut geeignet sind 2,40 bis 3 Meter lange Spinnruten und ein Wurfgewicht bis zu 100 g. Dazu 14er geflochtene Schnüre und eine mittlere Stationärsrolle, dazu ein 80 Zentimeter langes Stahlvorfach und natürlich sind Drillinge angesagt.
Tipp: Wo ein Hecht steht ist oft noch ein zweiter!

Der Hecht ist ein Raubfisch.
Er wird bis zu 1,30 Meter lang und wiegt ca. 35 kg.
Der Hecht lebt in Schilfgewässern.
Er ernährt sich von Wasservögeln, Fischen und Fröschen.
Er ist ein Überraschungsjäger mit einem kräftigen Kiefer. Wenn er seine Beute hat, verschlingt er sie sofort. Wenn ihm aber die Beute entkommt, läßt er sie weiter schwimmen und wartet auf sein nächstes Opfer.
Der Hecht wird bis 30 Jahre alt.

Ein Hecht frisst enorm viel und hält sich manchmal auch an Fische der eigenen Rasse. Die Größe seiner Opfer schert ihn wenig, denn er vermag „Brocken“ bis zur Hälfte seiner eigenen Körperlänge hinabzuwürgen. Sein Maul starrt vor kleinen scharfen Zähnen, die sich aufrichten, wenn die Beute einmal gepackt ist.

Pro Jahr fressen Hechte leicht 40 kg Fleisch. Da sie aber von Natur aus faul sind und gern geschwächte oder kranke Fische angreifen, tragen sie zur Gesunderhaltung der anderen Fischarten bei und verhindern eine übermäßige Ausbreitung.

Rezept für Ihren Fang:

Hecht und Meerrettich

Hecht und Meerrettich. Der Rettich sollte eine sehr gute Qualität aufweisen, damit das Aroma richtig rauskommt.

Zutaten:

1 Kg Hecht
800 ml Fischsud
1 Zwiebel
2-3 El Meerrettich
3 El Weizenmehl
2 Petersilienstängel
2 L Wasser
2 Tl Salz für das Wasser
2 El Butter
150 ml Sahne

Zubereitung

1. In dem Salzwasser werden die Zwiebel und die Petersilie mit dem Fisch gekocht. So ungefähr 30 min.
2. Aus dem Topf nehmt ihr euch den Fischsud und lasst ihn auf die Hälfte reduzieren und gießt ihn anschließend durch ein Sieb.
3. Mit der Butter und dem Mehl stellt ihr eine Mehlschwitze her und löscht mit dem Sud und der Sahne ab. Abschmecken tut ihr das Ganze mit dem Meerrettich, Salz und Pfeffer.
4. Den Hecht servieren und guten Appettit.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Angelurlaub in Mecklenburg Vorpommern!

Wanderweg Harzer-Hexen-Stieg


Angeln in Norwegen, Dalsfjord, Sognefjord-Nordfjord, Angelurlaub

Angeln in Norwegen am Dalsfjord in Sogn-og Fjordane Nordfjord ist der echte Geheimtipp unter den Anglern. Wegen seiner windgeschützten Lage ist das Angeln hier am Dalsfjord immer möglich, vom Boot und auch vom Land aus. Es gibt hier keine Ausfalltage wegen Wind (wie es am Meer oft vorkommt) - also zu 100 Prozent angeln geniessen.
Gerade auch Familien mit Kinder können hier ganz unbeschwert auf die vielen hier vorkommenden Fischarten angeln oder gar das Angeln erlernen - ohne solche Gefahrenquellen wie Wind und Wellen oder aus dem Wasser ragende Felsen.
Die großzügigen Ferienhäuser, meistens mit Booten und einer passenden Ausstattung für Angler bilden einfach eine traumhafte Basis für den Angelurlaub.
Nahe dem kleinen Ort - Bygstad- am Fjordende ist jederzeit mit absoluten Ausnahme- und Rekordfischen zu rechnen. Dieser Teil des Dalsfjords ist auch unter dem Namen "Hexenkessel" weit über die Grenzen hinaus bekannt.

Der etwa 43 km lange und relativ schmale Dalsfjord liegt im "Land der Wasserfälle" im norwegischen Sogn-og Fjordane, in der Region Sunnfjord. Hier erwartet Euch eine atemberaubende Naturlandschaft mit Wasserfällen, Flüssen, Seen, Bergen und Tälern.
Wer hier seinen Urlaub verbringt, kann sämtliche in Norwegen vorkommende Meeresfische beangeln - sowohl im windstillen Fjord vom Boot und von Land aus - wie auch auf hoher See. Dazu gibt es hier die prächtigen Grossforellen und Lachse direkt vor der Haustür und im bekannten Gaulafluss. Auch in den riesigen Süsswasserseen kann sehr erfolgreich in einer atemberaubenden Natur auf Salmoniden geangelt werden.
Der etwa 43 km lange und relativ schmale Dalsfjord liegt im "Land der Wasserfälle" im norwegischen Sogn-og Fjordane, in der Region Sunnfjord. Hier erwartet Euch eine atemberaubende Naturlandschaft mit Wasserfällen, Flüssen, Seen, Bergen und Tälern.
Der Fischreichtum und die Artenvielfalt scheinen in diesem Fjord nahezu grenzenlos zu sein. Unzählige Faktoren wirken hier ungewöhnlich positiv auf das Wachstum der Fische ein.
Der Dalsfjord wird von vielen Wasserfällen, Bächen und Flüssen gespeist. Einer dieser Flüsse ist der bekannte Lachsfluss Gaular, der bei Osen in den Fjord einmündet. Hier befindet sich auch die älteste Lachstreppe der Welt.

Natürlich kommen auch die reinen Meeresangler auf ihre Kosten, denn sie haben die Möglichkeit auch auf hoher See an den allerbesten Geheimstellen auf Heilbutt, Leng, Dorsch, Steinbeisser, Köhler und Pollack zu angeln. Das Boot bietet Platz für bis zu 16 Angler und ist u.a. ausgestattet mit Salon (warme und kalte Getränke, Snacks), sowie Toilette, hochmodernen Navigations und Fischfindungsgeräten.
Die nähere Umgebung bietet sich besonders für Tagestouren in der wunderschönen Natur an. Es gibt hier grenzenlose Möglichkeiten herrliche Stunden in grandioser Natur zu verbringen.

Angelvergnügen am Hexenkessel in Norwegen


Urlaub in Mecklenburg Vorpommern, Ferienwohnungen u Ferienhäuser

Der Urlaub in Mecklenburg Vorpommern hat sich inzwischen auf den 1. Platz rangiert, nirgendwo anders in Deutschland gibt es mehr Gästebetten pro Einwohner, nirgendwo ist der Tourismus eine solche Erfolgsgeschichte. Mehr Menschen als je zuvor machen Urlaub machen von der Mecklenburgischen Seenplatte bis hin zur Ostseeküste von Rügen.
Die Gäste von Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotelbetten oder Pensionen planschten vor der weiß getünchten Bäderarchitekturkulisse von Binz auf Rügen in der Ostsee. Sie erkundeten mit dem Elektrofahrrad die unberührte Natur der Region Fischland-Darß-Zingst. Sie paddelten mit dem Wanderkanu über die großen und kleinen Gewässer der Seenplatte. 7,1 Millionen Touristen machten im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub. Mehr als je zuvor in der Geschichte des Landes. Im ersten Halbjahr dieses Jahres legten die Gästezahlen wiederum im zweistelligen Prozentbereich zu. Es läuft bestens für die Hoteliers und Gastronomen des Landes.
Tatsächlich ist der Tourismus die Erfolgsgeschichte im Mecklenburg-Vorpommern der Nachwendezeit. In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Zahl der Übernachtungen in gewerblichen Betrieben fast verdreifacht – auf 28,2 Millionen. Entlang der Mecklenburgischen Ostseeküste, und in der zweiten Welle zunehmend auch im Hinterland, wurden binnen weniger Jahre Tausende von Gasthäusern saniert, umgebaut oder neu errichtet.

Luxusresorts, Familienhotels, kleine Pensionen. Kein anderes Bundesland hat einen solchen Zuwachs im Fremdenverkehr erlebt, keines hat eine so moderne Tourismusinfrastruktur. 40 Prozent der gesamten Bettenkapazität Ostdeutschlands sind im bevölkerungsärmsten der neuen Länder gebündelt. Nirgendwo in Deutschland gibt es mehr Gästebetten pro Einwohner.
Der Wettbewerb steigt, die beteiligten geben sich viel Mühe um es den Urlaubern recht zu machen.
Urlauber sind heute die wichtigste Einnahmequelle des industrieschwachen Landes. Die Tourismusbranche setzt hier heute über fünf Milliarden Euro im Jahr um und gibt rund 35.000 Menschen Lohn und Brot.
Zu den Wirten und Zimmermädchen, Surflehrern und Strandkorbverleihern kommen noch 140.000 Menschen, die indirekt, zum Beispiel im Einzelhandel, vom Fremdenverkehr leben. Jeder dritte sozialversicherungspflichtige Job im Land hängt direkt oder indirekt vom Tourismus ab, schätzt Wirtschaftsminister Harry Glawe: "Der Tourismus ist in Mecklenburg-Vorpommern eine Branche mit Breitenwirkung. Nahezu alle Dienstleistungsbereiche profitieren davon.
Nach dem Bauboom der vergangenen zweieinhalb Jahrzehnte scheint auch in Mecklenburg-Vorpommern eine Sättigungsgrenze erreicht, was die Zahl der Häuser angeht. Das Bauland ist knapp und besonders in den guten Lagen von Rügen, Usedeom oder dem Darß selten noch zu bezahlen.
Zuletzt seien kaum noch Neugründungen zu beobachten, heißt es im Wirtschaftsministerium, zumal seit 2008 die sogenannte Bettenförderung abgeschafft wurde. Weiteres Wachstumspotenzial sieht die Branche jetzt nicht mehr in der Schaffung neuer Kapazitäten, sondern in der Verlängerung der Saison. Viele Hoteliers investierten derzeit in Wellnessbereiche und andere Maßnahmen, um die oftmals schwache Auslastung während der Wintermonate aufzubessern.
Ob die Erfolgsgeschichte anhält, hängt letzten Endes davon ab, ob die Urlauber sich wohlfühlen und wiederkommen. Die Aussichten hierfür scheinen gut. Laut dem Gästezufriedenheitsindex TrustYou-Score, der auf Kundenbewertungen von 30 Hotellerie-Portalen basiert, belegt Mecklenburg-Vorpommern bundesweit den zweiten Platz. Hinter Bayern.
Immerhin ist noch Platz nach oben, die Zeit wird es zeigen, aber es gibt schon viele Feriendomizile mit über 90 Prozent Auslastung, so wie das Aja-Ressort in Warnemünde oder das Schilfhaus in Born auf dem Darß.


Herbstferien in MV, Urlauber-Ansturm an der Ostseeküste

Die Herbstferien in Mecklenburg Vorpommern (MV) haben begonnen, irgendwie scheint der Urlauberanstrum an der Ostseeküste keine Grenzen zu kennen.
Über 150 000 Urlauber werden in den Herbstferien in MV erwartet, einzig die Bahn spielt mit ihren Lokführer-Streiks nicht mit, einige Gastgeber sorgen sich um Ihre Gäste.
Etwa jeder vierte Gast kommt nach Angaben von Wirtschaftsminister Harry Glawe mit Kindern in den Nordosten.
Am Montag beginnen in Mecklenburg-Vorpommern wie in sechs anderen Bundesländern die Herbstferien. Dabei haben die Beherbergungsbetriebe vor allem Familien im Auge. Etwa jeder vierte Gast kommt nach Angaben von Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) mit Kindern in den Nordosten. Deshalb habe die Tourismuswirtschaft speziell auf diese Zielgruppe zugeschnittene Angebote entwickelt. „Ziel ist es, dass Familien sich wohlfühlen, abwechslungsreiche Erholung finden und gern auch länger bleiben.“ Nach Angaben des Tourismusverbands werden bis zu 150 000 Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern erwartet, die meisten aus Norddeutschland sowie aus dem Berliner Raum.

Viele Vermieter von Fereinwohnungen, Ferienhäuser und Hotelbetten haben sich bemüht ihren Gästen besonders in der Nachsaison etwas schönes zu bieten. Neben den zahlreichen Veranstaltungen, bieten immer mehr Ferienquatiere einen Kamin oder eine Sauna an. Auch im Gesundheitssektor hat sich etwas getan. So werden Yogakurse, Wanderungen oder Ausritte angeboten. Der Herbst bietet zudem spektakuläre Farben an.

Wir persönlich können erkennen das neben dem Familienurlaub auch der geliebte Hund nicht fehlen darf. Derzeit laufen Hund und Herrchen am Strand oder über die weiten Wiesen Mecklenburg Vorpommerns.
Zu den gefragtesten Regionen im Land zählen die Insel Usedom, die Insel Rügen, die Region Fischland-Darß-Zingst, Warnemünde, Kühlungsborn und die Mecklenburgische Seenplatte.
Wir von Tourisdata bieten Ihnen die passenden Ferienhäuser und Ferienwohnungen dazu.


Gläserne Fischtreppe im National und Umweltpark Güstrow

Die Gläserne Fischtreppe im National- und Umweltpark Güstrow sorgen für weitere Touristen im Land Mecklenburg Vorpommern. Bisher hat sich die Parkanlage in der Hauptsache mit Raubtieren befasst.
Schon bald sollen an der sich im Bau befindlichen Fischtreppe die großen Glasscheiben montiert werden. Ostern 2015, wenn die Saison im Natur- und Umweltpark (Nup) beginnt, muss alles fertig sein. Im National- und Umweltpark Güstrow Tourismus und Bildung eng miteinander verknüpft werden.

Beispiel für eine Fischtreppe

Das Projekt „Gigantum – MV wird wilder“ wird derzeit im Nup umgesetzt. Dazu gehört u.a. der Ausbau des gesamten Wegenetzes, wovon sich der Minister gleich selbst überzeugen konnte, musste er doch durch die Baustelle „stiefeln“. Tuscher berichtete aber auch von den Bemühungen um Radtouristen. Radler können auch einen Weg durch den Park nehmen, lösen ein Ticket ganz am andere Ende des Parkes oder zahlen mit dem Smartphone. Auch auf die Errichtung eines Wildreservats für Wisente, Wildpferde, Wasserbüffel und Elche machte Tuscher aufmerksam. Das Wirtschaftsministerium hat für das Projekt einen Zuschuss in Höhe von 1,86 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) freigegeben. Das Investitionsvorhaben beläuft sich insgesamt auf 2,07 Millionen Euro. Gestern hatte Glawe zusammen mit Dufeil den Startschuss für die neue EU-Förderperiode 2014 bis 2017 in Rostock gegeben und sich auch im Güstrower Nup davon überzeugt, das Geld in der vergangenen Förderperiode gut angelegt wurde. In den kommenden Jahren bis 2020 erhält MV rund 968 Millionen Euro Efre-Mittel.

„Der Natur- und Umweltpark ist mit seinen jährlich rund 160 000 Besuchern eine feste Größe als attraktives Ausflugsziel für die Region geworden“, betonte Minister Glawe. Die Unterstützung sei auch ein Beitrag hin zu einer Nutzung übers ganze Jahr.

Das Vorhaben gläserne Fischtreppe wird vor allem die Auslastung der Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hotelzimmer in den Nebensaisonzeiten verbessern.

Natur- und Umweltpark Güstrow© Google Inc.

Natur- und Umweltpark Güstrow gGmbH

Verbindungschaussee 1
18273 Güstrow
Telefon: 00 49 38 43 24 68 0
Telefax: 00 49 38 43 24 68 20
info@nup-guestrow.de

Folge mir

Themen

Archiv

Powered by ✔ MODevel.de | Version 13.0.0-alpha.0